Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Dreamhack startet in Leipzig: Tausende Gaming-Fans zum Auftakt
Leipzig Lokales Dreamhack startet in Leipzig: Tausende Gaming-Fans zum Auftakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:51 05.01.2017
Gaming-Fans auf der Neuen Messe. Die Dreamhack in Leipzig ist gestartet - tausende Gamer werden täglich erwartet. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Die Tore sind geöffnet, und seit Freitagmorgen sind die Gamer auf der Neuen Messe am Drücker. Bei der Ankündigung schwang durchaus ein bisschen Nostalgie mit. „Gaming is coming home“ hat die Leipziger Messe als Motto für die Deutschland-Premiere der Dreamhack ausgerufen. Gut fünfeinhalb Jahre nach der letzten Games Convention Online in Leipzig soll das eSports-Festival die bundesweite Computerspieler-Szene wieder in die Messestadt locken. Bei dem dreitägigen Event – eines der größten seiner Art weltweit – messen sich in Halle 5 sowohl Profis als auch Hobby-Gamer an Maus und Tastatur. Spielefans können ihnen dabei auf riesigen Leinwänden zuschauen.

Zur Galerie
„Gaming is coming home“ hat die Leipziger Messe als Motto für die Deutschland-Premiere der Dreamhack ausgerufen. Tausende Gamer strömen seit Freitag zum Event. Erste Impressionen gibt es in der Galerie. Foto: André Kempner

150 der weltbesten eSports-Profis aus mehr als 30 Ländern werden bei den Wettkämpfen erwartet. Hinzu kommen die 1000 Spieler, die bei der größten LAN-Party Deutschlands gegeneinander antreten. Die Messe rechnet zur Premiere mit mehreren tausend Besuchern, wie ein Sprecher am Mittwoch gegenüber LVZ.de sagte. Auf sie wartet neben den Turnieren der Profis auch ein 250 Quadratmeter großer Ausstellerbereich namens Dreamexpo, in dem 30 Hersteller ihre Neuheiten aus dem Bereich der Gaming-Hardware präsentieren und verkaufen. Zum Rahmenprogramm gehört neben Konzerten auch die Kür des besten Cosplay-Kostüms am Sonnabend. 25 Fans in den Kostümen ihrer Spiele-Charaktere wurden dafür vorab von einer Fachjury nominiert.

Auch zahlreiche Cosplayer werden zur Dreamhack in Leipzig erwartet Quelle: Gabriel Kulig

„Event passt perfekt zu Leipzig“

Messechef Markus Geisenberger hatte mit der Nachricht, die Dreamhack 2016 nach Leipzig zu holen, im vergangenen Mai einen echten Coup gelandet. „Bereits im Vorfeld war durch die enorme Resonanz der Gamer zu spüren, dass ein derartiges Event perfekt zu Leipzig passt“, sagt Geisenberger. „Gaming is coming home, das ist nicht nur ein Slogan, sondern für uns als Veranstalter gelebte Verpflichtung für ein ganz besonderes Festival. Mit der Dreamhack schlägt das Herz der deutschsprachigen eSports-Szene in Leipzig.“

Zum Thema

Mehr zur Dreamhack im Games-Special auf LVZ.de

Gezockt wird bei dem Festival, das ursprünglich aus Schweden stammt und seit seiner Gründung 1994 bereits in mehrere europäische Länder expandierte, Tag und Nacht, 56 Stunden am Stück. Für die Gamer wurden extra Ruhezonen eingerichtet. „Wir haben einen großen Relaxbereich vorbereitet, wo die Spieler auch mal entspannen können“, betont Mirko Fiedler von der Leipziger Messe. Auf der Agenda der Profis stehen bekannte Titel wie „Fifa 16“, „Counterstrike“ und „Hearthstone“, aber auch ein Online-Poker-Turnier. Dazu hat sich ein Großteil der internationalen Elite angesagt, die mit Spielen mittlerweile ihr Geld verdient. In Leipzig geht es um Preisgelder von insgesamt 170.000 Dollar (rund 156.000 Euro).

Als Lokalmatador unter den Profis geht der Leipziger Dario „TLO“ Wünsch ins Rennen. Mit mehreren internationalen Top-Ten-Platzierungen beim Echtzeitstrategiespiel „Starcraft II“ werden dem 25-Jährigen durchaus Chancen zugetraut, vorne mitzumischen. Bis dahin gilt es allerdings die Gruppenphase und die anschließenden Playoffs zu meistern, bevor im großen Finale am Sonntag der Gewinner ermittelt wird.

Die Dreamhack findet vom 22. bis 24. Januar auf der Neuen Messe statt. Ausstellungs- und Turnierbereich sind freitags und sonnabends von 10 bis 20 Uhr, sonntags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Tickets für Besucher kosten 15 Euro (Online) beziehungsweise 17,50 Euro (Tageskasse); Dauerkarten 40 Euro (Online) und 48,50 Euro (Tageskasse).

Von Robert Nößler und Bastian Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehrere hundert Langzeitarbeitslose in Leipzig sollen in den kommenden Jahren von einem Bundesprogramm profitieren. Am 25. Januar findet deshalb eine Stellenbörse für geförderte Arbeit statt.

20.01.2016

Kaputte Ladesäulen, Software-Ausfälle und zugeparkte Stellflächen: Elektroauto-Besitzer haben beim Stromtanken an Leipziger Ladesäulen mit erheblichen Problemen zu kämpfen. Viele der im vergangenen Jahr eingeführten Mobilitätsstationen der LVB funktionieren nicht. Die Betroffenen haben nun einen offenen Brief an OBM Jung geschrieben.

21.01.2016

Zwei Wochen nach dem Überfall von 200 rechtsextremen Hooligans auf Leipzig-Connewitz plant Legida angeblich eine Diskussionsrunde mit Gegnern, OBM und Behörden zur Gewalt. Postwendend gab es dafür Ablehnung.

20.01.2016
Anzeige