Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Drei Klagen gegen A14-Nordverlängerung beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig
Leipzig Lokales Drei Klagen gegen A14-Nordverlängerung beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 02.06.2010
Drei Klagen gegen A14-Nordverlängerung liegen beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Quelle: André Kempner
Anzeige
Magdeburg/Leipzig

Einen Termin für die Verhandlung der Klagen gibt es noch nicht. Der BUND hatte seine Klage schon vor Wochen damit begründet, dass bei der Planung des Teilstücks nahe Wolmirstedt Naturschutzbelange nicht ausreichend berücksichtigt worden seien. Die zuständigen Behörden bestreiten das.

Die 154 Kilometer lange Autobahn soll 1,3 Milliarden Euro kosten, strukturschwache Regionen wie Altmark und Prignitz besser erschließen und nach bisherigen Planungen etwa 2020 fertig sein. Vor gut einem Jahr hatten Bundesregierung und die drei beteiligten Länder Sachsen- Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern eine Finanzierungsvereinbarung unterzeichnet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als die Königin der Nacht anfängt zu singen, steht einem Mädchen der Mund offen. Ein anderes guckt gespannt auf die Musiker des Gewandhauses, die nur wenige Meter vor ihr spielen.

01.06.2010

Sie kosten jeweils rund 600.000 Euro und sind mit ihrem speziellen Teleskop-Ausleger von 46 Meter Höhe bundesweit einmalig. Pünktlich zum Deutschen Feuerwehrtag vom 7. bis 13. Juni in der Messestadt werden die Leipziger Brandbekämpfer mit zwei neuen Hightech-Fahrzeugen ausgestattet.

01.06.2010

Die Weltleitmesse „Interschutz“ zeigt vom 7. bis zum 12. Juni in Leipzig die neueste Technik für Feuerwehrleute und Katastrophenschützer. Das Messegelände ist „ausgebucht bis unters Dach“, sagte das Vorstandsmitglied der Deutschen Messe AG (Hannover), Stephan Kühne, am Dienstag.

01.06.2010
Anzeige