Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Ein Jahr Sicherheitsberatung für Senioren in Leipzig – Stadt zieht positives Fazit
Leipzig Lokales Ein Jahr Sicherheitsberatung für Senioren in Leipzig – Stadt zieht positives Fazit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:51 17.02.2012
Die Seniorensicherheitsberater in Leipzig geben unter anderem Tipps, wie Einbrüchen vorgebeugt werden kann. Quelle: LVZ Archiv
Anzeige
Leipzig

„Bisher fanden über 100 Beratungen statt – so zum Beispiel in Kirchgemeinden, Seniorentreffs, bei Wohnungsgenossenschaften und Großvermietern“, sagte Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal (Linke). „Inzwischen haben sich die Seniorensicherheitsberater des Kriminalpräventiven Rates bewährt und etabliert.“

Die ehrenamtlich tätigen Leipziger sind zwischen 57 und 78 Jahren alt. Sie beraten ältere Einwohner in Fragen der Sicherheit und zum Schutz vor Kriminalität, geben praktische Tipps für den Alltag. Nach Angaben der Verwaltung sind die Vermeidung von Einbrüchen und Trickdiebstahl sowie das Verhalten bei Bankgeschäften oder im Urlaub die wesentlichen Themen. Angesprochen werden auch die Vorgehensweisen von Betrügern – wie etwa der Enkeltrick. Die Beratungen finden in einem Kreis von acht bis zwölf Personen bei Seniorenveranstaltungen und in Vereinen statt.

Die Idee zum Projekt entstand unter anderem im Ergebnis der Umfrage zur Sicherheit in Leipzig 2007, in der sich Senioren für solche speziellen Präventionsangebote ausgesprochen hatten. Zwölf Berater wurden seit März 2011 unter Federführung des Kriminalpräventiven Rates ausgebildet.

Die Seniorensicherheitsberater werden durch die Freiwilligenagentur Leipzig vermittelt. Interessenten können sich telefonisch unter der Nummer (0341) 149 47 28 oder per E-Mail (kpr@leipzig.de) für eine Veranstaltung anmelden.

maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die direkte Zugverbindung zwischen Leipzig und Hof bleibt vorerst bestehen, wird 2013 aber voraussichtlich nicht mehr bedient. Das teilte die Deutsche Bahn am Freitag mit.

17.02.2012

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) hat Bund und Länder zu einer gemeinsamen Initiative gegen Schwarzfahren aufgefordert. Dabei soll das Bußgeld für Schwarzfahrer von 40 auf 60 Euro angehoben werden, Wiederholungstäter  könnten mit einer Strafe von 120 Euro rechnen.

17.07.2015

Steigende Einwohner- und Besucherzahlen, Hochkonjunktur im Handwerk und eine sinkende Arbeitslosenquote sind die guten Nachrichten des vierten Quartalsberichtes 2011, den das Amt für Statistik und Wahlen der Stadt Leipzig am Freitag vorstellte.

10.01.2017
Anzeige