Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Einkaufsstraßen-Ranking: Leipzig steigt bundesweit in Top 15 auf
Leipzig Lokales Einkaufsstraßen-Ranking: Leipzig steigt bundesweit in Top 15 auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:33 28.07.2014
Passanten in der Petersstraße: Die Leipziger Innenstadt landete bei einem bundesweiten Einkaufsstraßen-Ranking jetzt auf dem 15. Platz. Quelle: André Kempner
Leipzig

Mit 6256 Passanten pro Stunde landete der Leipziger Markt deutlich vor der Prager Straße in Dresden (5040) und dem Anger in Erfurt (4240). In dem bundesweiten Vergleich der BNP Paribas Real Estate, der am Montag veröffentlich wurde, waren 96 Shoppingmeilen in 27 Städten untersucht worden.

Gegenüber 2013 (5688 Passanten) konnte Leipzig leicht zulegen und ließ die Sögestraße in Bremen hinter sich. Dresden kletterte sogar um vier Plätze vom 23. auf den 19. Rang. Erfurt büßte dagegen vier Plätze ein und fiel auf die 26. Position zurück. Die Tauentzienstraße in Berlin landete mit 8036 Passanten pro Stunde auf Platz sechs – Spitzenwert in den neuen Bundesländern. Ganze elf Plätze konnte die Hauptstadt im Vergleich zum Vorjahr gutmachen.

Leipziger Einzelhandel im Wandel – Kaufkraft in Dresden höher

„Der Leipziger Einzelhandelsmarkt entwickelt sich weiterhin positiv und bleibt nach Berlin der erste Retail-Standort in Ostdeutschland“, sagte Christoph Scharf, Geschäftsführer BNP Paribas Real Estate Retail Services, gegenüber LVZ-Online. Der Markt unterliege weiterhin starken Veränderungen, ausgelöst durch die Eröffnung der Höfe am Brühl im Jahr 2012 sowie die Umbauten der beiden großen Shopping-Malls vor den Toren der Stadt, dem Paunsdorf Center und Nova Eventis.

„Generell finden derzeit Umzugsbewegungen statt, sowohl zu den Centern als auch aus dem Center raus wieder in die City“, erklärte der BNP-Experte. Die Messestadt sei wegen ihrer Flächenstruktur, den Passagen und kleineren Straßen sowie ihrer Einwohnerzahl „ideal für neue, innovative Konzepte“, so Scharf. Während Leipzig bei den Passantenzahlen die Nase vorn habe, sei in der Landeshauptstadt Dresden im Vergleich dazu die Kaufkraft jedoch höher.

München auf Platz eins vor Köln

Das Ranking der Top-Einkaufsstraßen in Deutschland von BNP Paribas Real Estate. Quelle: BNP Paribas Real Estate

Ausschlaggebend für die Passantenströme war eine sogenannte Frequenzanalyse am 28. Juni dieses Jahres. In Leipzig wurde diese am Markt durchgeführt, wo mit Petersstraße, Grimmaischer Straße und Hainstraße die drei Shoppingmeilen direkt aufeinandertreffen.

Den bundesweiten Spitzenplatz im BNP-Ranking verteidigte die Kaufinger Straße in München mit 12.991 Passanten pro Stunde vor der Kölner Schildergasse (11.902 Passanten). Die Bahnhofsstraße in Hannover (11.329 Passanten) konnte sich um zwei Plätze auf Rang drei verbessern und verdrängte damit die Frankfurter Zeil mit 11.286 Passanten auf den vierten Rang.

Ladenmieten: 120 Euro pro Quadratmeter in Leipzig

Die Attraktivität der Leipziger Innenstadt schlägt sich auch auf die Ladenmieten nieder: 120 Euro pro Quadratmeter kosten laut der Erhebung derzeit die Top-Lagen in der Innenstadt im Durchschnitt. Zum Vergleich: Dresden (100 Euro) und Erfurt (90 Euro) liegen deutlich dahinter. In Berlin wird mit 300 Euro pro Quadratmeter dagegen das Zweieinhalbfache fällig. Auch hier ist München mit 370 Euro bundesweit unangefochtener Spitzenreiter, mit einigem Abstand folgt Frankfurt/Main (320 Euro).

Die Top-Einkaufsstraßen in Deutschland (Passanten pro Stunde):

1. München, Kaufinger Straße (12.991)

2. Köln, Schildergasse (11.902)

3. Hannover, Bahnhofstraße (11.329)

4. Frankfurt, Zeil (11.286)

5. Dortmund, Westenhellweg (8.474)

6. Berlin, Tauentzienstraße (8.036)

7. Stuttgart, Königstraße (7.949)

8. Hamburg, Mönckebergstraße (7.678)

9. Düsseldorf, Flinger Straße (7.450)

10. Essen, Kettwiger Straße (7.104)

11. Bonn, Remigiusstraße (6.668)

12. Trier, Simeonstraße (6.586)

13. Nürnberg, Karolinenstraße (6.550)

14. Münster, Ludgeristraße (6.316)

15. Leipzig, Markt (6.256)

16. Mannheim, Planken (5.724)

17. Wiesbaden, Kirchgasse (5.722)

18. Bremen, Sögestraße (5.482)

19. Dresden, Prager Straße (5.040)

20. Aachen, Adalbertstraße (4.823)

21. Braunschweig, Hutfiltern (4.684)

22. Heidelberg, Hauptstraße (4.666)

23. Karlsruhe, Kaiserstraße (4.540)

24. Würzburg, Schönbornstraße (4.426)

25. Mainz, Am Brand (4.371)

26. Erfurt, Anger (4.240)

27. Osnabrück, Große Straße (3.408)

Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie sind meist voll funktionstüchtig, werden aber kaum noch gebraucht: Telefonzellen gehörten in den 90er-Jahren fest zum Straßenbild. Inzwischen sucht man sie vielerorts vergebens – auch in Leipzig.

28.07.2014

Die Mitarbeiter im „Cafe des Herzens“ in Leipzig haben im ersten Halbjahr 2014 rund 4800 Essen an Bedürftige ausgegeben. Damit sei die Zahl im Vergleich zum vorigen Halbjahr in etwa gleich geblieben, sagte der Vorsitzende des Vereins Restaurant du Coeur, Marko Tiedke, am Montag.

28.07.2014

Die Diskussion erhitzt weiter die Gemüter: Soll Leipzig den Katholikentag 2016 mit einer Million Euro aus dem städtischen Haushalt subventionieren? Während der Stadtrat sich bislang nicht festlegen will, schaltet sich nun Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) persönlich in die Debatte ein.

28.07.2014