Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Einkommen in Leipzig: Baalsdorf ist top – Osten bleibt eher arm
Leipzig Lokales Einkommen in Leipzig: Baalsdorf ist top – Osten bleibt eher arm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 30.08.2016
Die Einkommen in Leipzig sind laut Bürgerumfrage moderat gestiegen.  Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

 Die Leipziger haben mehr Geld in der Tasche: Das monatliche persönliche Nettoeinkommen lag 2015 im Durchschnitt bei 1254 Euro, das sind 47 Euro mehr als im Vorjahr. Die Kommunale Bürgerumfrage der Stadt Leipzig zeigt auch, in welchen Ortsteilen Besser- und Schlechterverdienende wohnen. In Grünau-Ost, Volkmarsdorf und Neuschönefeld-Ost haben die Menschen am wenigsten Geld zur Verfügung – oft weniger als 1100 Euro pro Monat.

Für den räumlichen Vergleich bemühen die Statistiker das Wortungetüm „Nettoäquivalenzeinkommen“. Dabei wird das Einkommen aller Haushaltsmitglieder berücksichtigt und zur Haushaltsgröße ins Verhältnis gesetzt. Das Äquivalenzeinkommen ist letztlich ein Pro-Kopf-Einkommen. In der Summe sind dann aber schon zum Beispiel Spareffekte durch die gemeinsame Haushaltsführung berücksichtigt.

Die Bürgerumfrage zeigt: Den einen privilegierten oder benachteiligten Stadtbezirk gibt es in Leipzig nicht. Ortsteile mit hohen und niedrigen Einkommen sind sowohl am Stadtrand als auch im Zentrum vertreten. An der Spitze steht Baalsdorf (1857 Euro) am östlichen Stadtrand, aber auch Wiederitzsch ganz im Norden der Stadt, Mölkau sowie Zentrum-Nordwest und Zentrum-Süd gehören zu dieser Gruppe.

Am Ende der Einkommensskala stehen die Ortsteile Grünau-Ost, Volkmarsdorf und Schönefeld-Ost. Dort liegen die Einkommen oft unter 1100 Euro. In Grünau-Ost beziehe die Hälfte aller Bewohner Renten und Pensionen, heißt es zur Begründung in der kommunalen Bürgerumfrage. Dagegen gehört der Osten trotz oder gerade wegen vieler Studenten zu den Einkommensschlusslichtern: In Neustadt-Neuschönefeld, Volkmarsdorf und auch Reudnitz-Thonberg bestreite ein hoher Anteil von Studenten den Lebensunterhalt durch BaföG-Leistungen und mit privater Unterstützung.

Einkommensstarke und -schwache Ortsteile - ein Ergebnis der Kommunalen Bürgerumfrage 2015 der Stadt Leipzig. Quelle: Patrick Moye / Stadt Leipzig

Schleußig stagniert

Auch wenn der Osten noch am Ende der Skala steht, ist der Trend positiv. In den Sanierungsgebieten seien die Einkommen gestiegen, erklärt die Stadt. Das gelte auch für sanierte Gebiete im Westen der Stadt und für das Fördergebiet Grünau. Insgesamt seien im Vergleich zu 2013 die Einkommen in 56 Leipziger Ortsteilen gestiegen.

In Schleußig, das jahrelang boomte, stagniert die Entwicklung auf hohem Niveau. Das Nettoäquivalenzeinkommen liegt dort bei mehr als 1500 Euro. Mehr als Dreiviertel der Haushalte kommt durch Erwerbstätigkeit auf das Einkommen: Die 77 Prozent sind der Spitzenwert in der Stadt.

Mindestlohn positiv – Alleinerziehende bleiben armutsgefährdet

Bei den unteren Einkommensschichten hat sich der Mindestlohn positiv ausgewirkt, ergab die Bürgerumfrage. Auch Selbstständige haben finanziell zugelegt - laut Statistiker ein Zeichen für eine starke Konjunktur. Die Bürgerumfrage zeigt auch: Erwerbstätige Paare mit Kindern haben in Leipzig das meiste Geld zur Verfügung, Alleinerziehende bleiben von Armut bedroht. In dieser Gruppe ist nahezu jeder vierte Haushalt auf die Grundsicherung angewiesen. Die Grenze zur Armut liegt in Leipzig bei 806 Euro pro Kopf – und damit noch unter dem Bundesdurchschnitt von 917 Euro.

Von Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unter dem Motto „Begegnen - einander verstehen“ starten am 18. September die diesjährigen Interkulturellen Wochen in Leipzig. Bis zum 3. Oktober stehen rund 130 Konzerte, Filmvorführungen, Diskussionen und Workshops auf dem Programm.

Die Leipziger Polizei hat am Sonntag am Kulkwitzer See einen kleinen Mischlingshund aus den Fängen von Tierquälern gerettet. Inzwischen lebt Nina in einem Tierheim und steht dort vorerst noch unter Quarantäne.

30.08.2016
Lokales Kangalfische in Leipzig - Knabbern für eine weiche Haut

Kangalfische machen in Leipzig ab Oktober Fußpflege im Wasser – in einem neuen Spa mit dem bezeichnenden Namen „Fische Füße“.

30.08.2016
Anzeige