Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Einsatz für weltweit gerechten Handel: Stadt Leipzig erhält Titel als „Fairtrade Town“
Leipzig Lokales Einsatz für weltweit gerechten Handel: Stadt Leipzig erhält Titel als „Fairtrade Town“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 26.09.2011
Leipzig führt zwei Jahre lang den Titel "Fairtrade Town". Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Messestadt ist die 54. Fairtrade-Stadt in Deutschland und eine von mehr als 1000 weltweit.

„Mit 135 Läden und Gastronomiebetrieben hat Leipzig deutlich mehr faire Handespartner, als für die Erlangung des Titels vorgeschrieben“, erklärt Jung. In Bezug auf Leipzigs Einwohnerzahl lag die Marke bei 32 Gastronomiebetrieben und 63 Geschäften. Dabei mussten Partner in Einzelhandelsgesellschaften gefunden werden, die mindestens zwei gesiegelte Produkte aus fairem Handel anbeiten. Jung fügt hinzu: „Das ist ein gutes Ergebnis und es zeigt, dass das Bewusstsein, sich auch im Alltag für eine faire Globalisierung einsetzen zu können, wächst.“

Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Linke), zugleich Sprecher des Koordinierungskreises der lokalen Agenda 21, sagt: „Der Titel sollte nun ein Ansporn sein, noch mehr Partner für das Thema Fair Trade zu gewinnen.“

Fairer Handel soll

weltweit

Existenzen sichern

Vorraussetzung für den Titel waren neben dem Stadtratsvotum für die Bewerbung im vergangenen November die lokale Steuerungsgruppe, die aus mehreren Vereinen und Verbänden besteht. Als Koordinator fungiert der Verein „Eine Welt“. „Durch den Titel steht das Thema endlich im Fokus der Öffentlichkeit“, freut sich Jens Robertz, Mitarbeiter des Vereines. Ziel der Kampagne „Fairtraide Towns“ sei ein fairer Handel. Das bedeute unter anderem, sich gegen Kinderarbeit, Ausbeutung und Frauendieskriminierung einzusetzen. Aber auch Preise, die über denen des Weltmarktes liegen, seien ein wichtiger Punkt. „So sollen beispielsweise Produzenten für Kaffee oder Kakao einen existenzsichernden Lohn erhalten. Um den Titel „Fairtrade Town“ erhalten, waren auch Bildungsveranstaltungen in Schulen, Vereinen und Kirchen eine Vorraussetzung.

Die Auszeichnung wurde für zwei Jahre verliehen. „Eine Welt“ plant in dieser Zeit mehrere Aktionen. So findet am 30. September ein Weltrekordversuch im fairen Kaffeetrinken statt. Das Ziel: mindestens 500.000 Tassen.

Wer wissen möchte, welche Gastronomiebetriebe und Geschäfte sich an der Initiative “Leipzig handelt fair!” beteiligen, kann das auf folgender Website tun: http://www.fairtrade-leipzig.de/fair-einkaufen. Dort finden Sie eine Auswahl an Einrichtungen, die bereits die Produkte anbieten.

Annett Böhm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Peter Krutsch ist nicht mehr Sprecher der Stadt Leipzig. Wie die Kommune am Montag mitteilte, verlässt der 39-Jährige auf eigenen Wunsch und aus persönlichen Gründen die Stadtverwaltung.

26.09.2011

Der Bahnverkehr auf dem Leipziger Hauptbahnhof läuft wieder ohne größere Behinderungen. „Die Bauarbeiten, Prüfarbeiten und Softwarewechsel sind reibungslos verlaufen und konnten pünktlich kurz vor 14 Uhr abgeschlossen werden“, erklärte Bahnsprecherin Änne Kliem am Sonntagnachmittag.

25.09.2011

[gallery:500-1179706004001-LVZ] Leipzig. Etwa 2000 Menschen haben am Samstagnachmittag in Leipzig gegen das Abgeordnetenbüro der rechtsextremen NPD demonstriert.

25.09.2011
Anzeige