Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Einschränkungen für Verkehr auf Goethesteig und B 2
Leipzig Lokales Einschränkungen für Verkehr auf Goethesteig und B 2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 30.03.2017
Unter der Goethebrücke fließt der Verkehr künftig nur noch einspurig. Quelle: Foto: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Der Goethesteig, der Dölitz über die Bundesstraße 2 mit Markkleeberg-West verbindet, wird ab Juni zur Baustelle und bis Jahresende zu großen Teilen gesperrt. Der Grund: Die beiden dort befindlichen Brücken müssen aufwendig repariert werden. auch die Autofahrer auf der Bundesstraße 2 müssen in dieser Zeit mit nur noch einer Fahrspur in jede Richtung auskommen.

Ausgelöst wurden die Arbeiten nach der sogenannten Hauptprüfung der beiden Brückenbauwerke im September vergangenen Jahres. Nach der Auswertung der Prüfergebnisse stand fest: Sowohl an der Goethebrücke – die über die B 2 führt - als auch an der benachbarten Oetzscher Brücke – die im Zuge des Goethesteiges die Pleiße überspannt – müssen wichtige Verschleißteile ausgetauscht werden. Denn beide Konstruktionen sind ähnlich alt; während die Goethebrücke im Jahr 1981 im Zusammenhang mit dem Bau der B 2 errichtet wurde, entstand die Oetzscher Brücke im Jahr 1990. Beide Überführungen sind sogenannte dreifeldrige Spannbetonfertigteilbrücken mit Einzelstützen; beide sind 50,20 Meter lang und 12,50 Meter breit.

Die Experten des Leipziger Verkehrs- und Tiefbauamtes hatten schon zuvor festgestellt, dass es im Fahrbahnbelag sowie im Bereich der Bauwerksfugen und der Fahrbahnübergänge Risse, Blasen, Ausbruchstellen und Schlaglöcher gab. Weil dies auch auf Schäden der Brückendichtung bis unter die Brückenkappen schließen ließ, wurden diese Anzeichen im vergangenen Herbst genauer unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: An allen Kappenunterseiten sind Betonhohlstellen und -abplatzungen vorhanden, die sich zum Teil schon lösen. „Weil sich die Schäden an beiden Brücken über die gesamte Länge durchziehen, lassen wir jetzt beide Überführungen gleichzeitig instandsetzen“, sagt Leipzigs Brückenbau-Experte Klaus Barthel.

Bei den jetzt anstehenden Arbeiten sollen die Bauwerksdichtungen in allen Bereichen wieder hergestellt werden. Auch die verschlissenen Brückenkappen – auf denen die Geländer der Gehewege stehen – sollen erneuert und das vorhandene Geländer angepasst werden. Für diese Arbeiten muss der Goethesteig über den gesamten Baubereich beider Bauwerke voll gesperrt werden, wodurch auch die westlichen Zu- und Abfahrten der B 2 in Fahrtrichtung Borna nicht genutzt werden können. Für die Abbruch- und Wiederherstellungsarbeiten an der Goethebrücke muss der Autoverkehr auf der B 2 verschwenkt werden und kann nur noch in jede Richtung einspurig aufrechterhalten werden. Die Nutzung der östlichen Zu- und Abfahrt der B 2 in Richtung Leipzig soll während der gesamten Bauzeit möglich bleiben. Der Rad- und Gehweg, der entlang der Pleiße unter der Oetzscher Brücke verläuft, wird während der Bauzeit auf der Westseite über die Dölitzer Straße verschwenkt.

Das Vorhaben ist insgesamt 760 000 Euro teuer; 550 000 Euro davon kommen als Fördermittel vom Freistaat. In der Dienstberatung des Oberbürgermeisters wurde das Vorhaben bereits genehmigt. „Die Sperrung tritt mit dem Baubeginn im Juni in Kraft“, so Experte Barthel.

Von Andreas Tappert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erneuter Warnstreik am Leipziger Uni-Klinikum: Mehr als 15 Stunden wollen die Mitarbeiter am Donnerstag ihre Arbeit niederlegen. Am Morgen hat bereits die Auftaktkundgebung stattgefunden.

30.03.2017

Geschmackserfinder Alex Honner hat sein Labor im Leipziger Osten. Dort tüftelt der gelernte Koch und Patissier am liebsten im stillen Kämmerlein an neuen Eis- oder Pralinensorten. Ständig ist er auf der Suche nach dem ultimativen Geschmack.

01.04.2017

Die Gewerkschaft Verdi hat für Donnerstag einen weiteren Warnstreik am Leipziger Uni-Klinikum angekündigt. Sie fordert eine Lohnerhöhung von 7,5 Prozent für die Beschäftigten des nichtärztlichen Bereiches.

29.03.2017
Anzeige