Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales „Einstieg in ein neues Zeitalter“: Ramsauer übergibt in Leipzig neue Hybridbusse
Leipzig Lokales „Einstieg in ein neues Zeitalter“: Ramsauer übergibt in Leipzig neue Hybridbusse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 26.05.2011
Anzeige
Leipzig

„Leipzig ist, was Hybridbusse angeht, heute das Herzschlagzentrum der Welt“, sagte Ramsauer in die TV-Kameras der zahlreich aus ganz Deutschland und dem Ausland angereisten Medienvertreter. Die Messestadt ist Teil eines bundesweiten Modellprojekts, bei dem der Einsatz der neuen elektrisch angetriebenen Fahrzeuge erprobt wird.

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) sprach bei der Schlüsselübergabe für die Busse auf der Neuen Messe von einem „Einstieg in ein neues Zeitalter“ und einem „riesigen Gewinn“ für die Stadt. Mit dem Ausbau der Hybrid-Flotte bei den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) – sie erhalten zwei der neuen Fahrzeuge – nehme die Kommune nicht nur eine Vorreiterrolle bei der Elektromobilität ein, auch die Lebensqualität für die Bürger werde sich verbessern. „Die neuen Gelenkbusse geben nicht nur weniger Schadstoffe ab, sie sind auch deutlich leiser als die bisherigen Dieselfahrzeuge.“

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_9582]

Ramsauer: "Meilenstein auf dem Weg zur Elektromobilität

"

Ramsauer nannte die Anschaffung der Busse einen „Meilenstein auf dem Weg zur Elektromobilität in Deutschland“. Er bekräftigte nochmals sein Ziel, dass bis 2020 eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs sind. „Der Personennahverkehr spielt hier eine besondere Rolle“, erklärte der CSU-Politiker. Denn hier würden die meisten Schadstoffe produziert, vor allem in den Innenstädten.

Die Hybridbusse sind Teil eines Modellprojekts des Bundesverkehrsministeriums zur Elektromobilität, bei dem sich die Städte Leipzig und Dresden zusammen mit sieben weiteren Regionen gegen insgesamt 130 Wettbewerber durchsetzen konnten. Der Bund fördert das Projekt mit insgesamt 4,4 Millionen Euro. „Wir als Land Sachsen investieren weitere sieben Millionen Euro, um die Anschaffung der Busse zu ermöglichen“, sagte Sachsens Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP). Einen Seitenhieb auf die Umweltzone konnte er sich dabei nicht verkneifen. „Diese Busse bringen Richtung Schadstoffentlastung mehr“, meinte der Minister.

Fotos von der Vorstellung der Hybridbusse am 19. Mai in Dresden:

Insgesamt werden in der Messestadt bis Ende des Jahres 18 der neuen Fahrzeuge, die durch eine Kombination aus Elektro- und Dieselmotor angetrieben werden, angeschafft. Sie machen dann zehn Prozent der gesamten Busflotte aus. Beim Bremsen speichern die Fahrzeuge Energie, die dann zur Beschleunigung genutzt wird. So kommen die Hybridbusse auf Distanzen bis zu 500 Metern zwischen zwei Haltestellen komplett ohne Kraftstoff aus. Etwa 20 Prozent Diesel können so gespart werden.

Ab Freitag sollen die rund 750.000 Euro teuren Fahrzeuge – sie kosten etwa doppelt so viel wie normale Busse – über die Straßen der Messestadt rollen. In Leipzig kommen sie zunächst auf den Linien 72/73 zum Einsatz. Im Sommer fahren sie dann auch auf der Linie 89, die durch das Zentrum führt, wie LVB-Technikchef Ronald Juhrs erklärte. „Mitten durch das Leipziger Herz, über den Marktplatz, rollen dann Busse, die keine Schadstoffe abgeben“, freute sich Burkhard Jung schon – und stieg gleich zu einer Probefahrt in das weiß-blau-gelbe Gefährt über das Messegelände ein.

Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es gibt nichts, was es im Internet nicht gibt: Im Auktionshaus Ebay bot am 18. Juni 2008 ein „gut gelaunter“ 37 Jahre alter Mann „mit klarem Verstand“, allerdings “überschaubarer Lebenszeit“, wie dort zu lesen war, sowohl eine seiner Nieren als auch seine Leber an.

26.05.2011

Die Ausstellung „Wandelhalle Sucht“ soll noch bis Freitag im Untergeschoss der Promenaden des Leipziger Hauptbahnhofs die Besucher über das Thema Alkohol informieren.

25.05.2011

Deutschlands einziger Komodowaran, der in der Vorwoche in das Gondwanaland im Zoo Leipzig eingezogen ist, hat nun einen neuen Nachbarn mit stattlichen Maßen bekommen: Er ist 2,90 Meter lang, fast 100 Kilogramm schwer und eine Sie.

25.05.2011
Anzeige