Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Einsturzgefahr: Haus in der Sternwartenstraße im Leipziger Zentrum droht der Abriss
Leipzig Lokales Einsturzgefahr: Haus in der Sternwartenstraße im Leipziger Zentrum droht der Abriss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:53 19.11.2013
Einsturzgefahr für Sternwartenstraße 40 im Leipziger Zentrum, Gebäude droht Abriss. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Bereits seit 2010 ist der Fußweg davor gesperrt. Wände und Mauern stürzen immer weiter ein.

Nun hat die Bauaufsicht den Besitzer, der dort Eigentumswohnungen bauen wollte, aufgefordert, die Gefahr zu beseitigen. Andernfalls drohten Zwangsmaßnahmen und sogar der Abriss.

2008 waren die Instandsetzungsmaßnahmen des 1873 errichteten, denkmalgeschützten Gebäudes abgebrochen worden. Seitdem verfällt es. Der Versuch, einen neuen Eigentümer zu finden, ist ebenfalls gescheitert.

Leipzig. Dem baufälligen Gebäude in der Leipziger Sternwartenstraße 40 droht der Abriss. Das teilte das Amt für Bauordnung und Denkmalpflege am Dienstag mit. Nach dem Bemühen um den Erhalt des seit Jahren leer stehenden Hauses habe sich der Zustand inzwischen so weit verschlechtert, dass eine Gefahr von dem Gebäude ausgehe, hieß es. Bereits seit 2010 ist der Fußweg davor gesperrt. Wände und Mauern stürzen immer weiter ein.

swd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist wieder Weihnachtsmarktzeit. Vom 26. November bis 22. Dezember verwandelt sich die Innenstadt in den Leipziger Weihnachtsmarkt. Erstmals gibt es für den Budenzauber auf dem Marktplatz eine eintägige Verlängerung bis zum 23. Dezember.

19.11.2013

Von der City trockenen Fußes durch den Tunnel in die Promenaden Hauptbahnhof – das stellt Familien mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte vor erhebliche Schwierigkeiten.

19.11.2013

In Schleußig hat sich eine Bürgerinitiative "Pro Parken" gegründet und schon über tausend Unterschriften für ihre Forderungen gesammelt. Sie will Bau-Bürgermeisterin Dorothee Dubrau (parteilos) dazu bewegen, auf einem Bürgerforum Antworten auf Fragen ihrer Verkehrspolitik im Viertel zu geben.

19.11.2013
Anzeige