Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Eisvögel und Wildbienen sollen angesiedelt werden
Leipzig Lokales Eisvögel und Wildbienen sollen angesiedelt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 19.11.2018
Bald auch an der Weißen Elster? Paddelboote mit Eisvogel im Floßgraben in Leipzig Quelle: Montage: Patrick Moye/ Foto: Andre Kempner
Leipzig/Schkeuditz

Zwischen Leipzig-Lützschena und Schkeuditz entwickelt die Landestalsperrenverwaltung Sachsen derzeit einen Gewässerrandstreifen entlang der Weißen Elster. Dabei handele es sich um Kompensationsmaßnahmen für die Schadensbeseitigungen an den Hochwasserschutzdeichen nach dem Hochwasser 2011, teilte die Behörde am Montag mit. Die Arbeiten sollten im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein. Danach sei eine dreijährige Fertigstellungs- und Entwicklungspflege durch die Landestalsperrenverwaltung vorgesehen. Der Freistaat Sachsen investiere dafür rund 60 000 Euro, hieß es.

Ziel sei eine naturnahe Entwicklung der Flussufer durch standorttypische Gehölze. „Dazu sollen gezielt geschützte und gefährdete Tierarten wie Eisvogel, Wildbienen, Tagfalter und Greifvögel angesiedelt werden“, so die Talsperrenverwaltung. Dafür würden an geeigneten Stellen Eisvogelabstiche und Greifvogelansitze angebracht sowie Feuchtwiesen entwickelt.

„An der Gewässerböschung entstehen außerdem Ufertaschen – wechselseitige Buchten, die dem Fluss eine mäandrierende Struktur geben sollen“, erklärte die Behörde. Damit erhalte die Weiße Elster die Möglichkeit, sich eigendynamisch zu entwickeln. Gleichzeitig verbessere sich die Gewässerstruktur im Einklang mit den Zielen der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie, heißt es zur Erklärung.

Von -tv

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Zwenkauer See ist leicht sauer, der Cospudener See excellent. Die Grünen befürchten, dass mit dem Bau des Harthkanals als Verbindung der Seen das Wasser im beliebtem „Cossi“ schlechter wird. Umweltminister Thomas Schmidt glaubt das nicht.

19.11.2018

Klinger, Mattheuer, Fischer-Art: Bei der ersten Benefiz-Kunstauktion im Universitären Krebszentrum kamen am Wochenende insgesamt rund 1950 Euro für die Leipziger Stiftung für krebskranke Kinder zusammen. Ein Aquarell Max Schwimmers erzielte das höchste Einzelgebot.

19.11.2018

Multiresistente Keime stellen Mediziner zunehmend vor Probleme – die sich vergrößern, wenn Patienten auf eigene Faust Antibiotika einnehmen oder Ärzte vorschnell welche verordnen. Bei einem Aktionstag im Klinikum St. Georg hat sich das Antibiotikanetzwerk Sachsen daher am Wochenende für einen achtsamen Umgang starkgemacht.

19.11.2018