Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Elefant verletzt Tierpfleger Robert Stehr im Leipziger Zoo
Leipzig Lokales Elefant verletzt Tierpfleger Robert Stehr im Leipziger Zoo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 09.01.2018
Elefanten im Freigehege des Leipziger Zoos. Am Sonntag wurde von einer Kuh ein Pfleger verletzt. (Archivfoto)  Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

 Zwischenfall im Leipziger Zoo: Eine Elefantenkuh hat am Sonntag einen Pfleger verletzt. Der aus der TV-Sendung „Elefant, Tiger & Co.“ bekannte Mitarbeiter Robert Stehr zog sich durch einen Fußtritt des Dickhäuters eine Schürfwunde zu. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, um weitere Verletzungen auszuschließen, wie Zoosprecherin Melanie Ginzel sagte.

Der 40-Jährige wollte am Sonntagmorgen das Tier aufs Außengelände führen, als er stolperte. „Die Elefantenkuh hat sich dadurch erschrocken und ist weggelaufen. Dabei hat sie mit dem Hinterbein den Pfleger touchiert“, schilderte Ginzel. Berichte, wonach Stehr mit dem Rüssel getroffen wurde und der Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma bestand, seien falsch. Stehr gehe es soweit gut. Am Montag sollte er das Krankenhaus wieder verlassen.

Das etwa 30 Jahre alte Tier sei ebenfalls wohlauf. Um welche Kuh es sich handelte, teilte Ginzel nicht mit. Insgesamt acht Elefanten leben derzeit im Zoo.

Von nöß

Zoo Leipzig Special

Mehr Infos aus dem Zoo Leipzig finden Sie hier!

Ein Hauptbahnhof ohne Züge: In Leipzig stehen an vier Tagen im September die Räder der Deutschen Bahn stillt. Der Knotenpunkt wird an die neue ICE-Trasse nach München angebunden.

28.08.2017

Leipzigs Pläne, auf dem früheren Eutritzscher Freiladebahnhof einen neuen Stadtteil für über 3000 Menschen zu errichten, nehmen jetzt Gestalt an. Der Städtebauliche Wettbewerb für das 25 Hektar große Areal ist entschieden.

 
11.03.2018
Lokales Leipziger Völkerschlachtdenkmal - Engagierte Stifter gehen „baden“

Beim Stiftertreffen dankte der Förderverein Völkerschlachtdenkmal allen, die mithelfen, das Mahnmal zu sanieren. Zwei Millionen Euro haben sie bereits beigesteuert. Das Wasserbecken steht jetz vor dem Abschluss, die kompletten Sanierung soll 2019 abgeschlossen sein.

30.08.2017
Anzeige