Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Elefantenbulle Gajendra verlässt Leipziger Zoo – für Dickhäuter-Auszug muss Kran anrücken
Leipzig Lokales Elefantenbulle Gajendra verlässt Leipziger Zoo – für Dickhäuter-Auszug muss Kran anrücken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:28 16.04.2013
Elefant am Haken: In einem Container wird Gajendra per Autokran abtransportiert. Quelle: Zoo Leipzig
Anzeige
Leipzig

Bevor die Reise beginnen konnte, musste das tonnenschwere Tier per Autokran in einem Container auf einen Transporter geladen werden.

Gajendra stammt aus dem Tierpark Hellabrunn in München, wo seit Januar 2011 sein Elefantenhaus saniert wird. Aus diesem Grund war der Bulle vor zwei Jahren nach Leipzig gezogen. Da sich die Arbeiten im Zoo der bayerischen Landeshauptstadt noch hinziehen, wurde mit dem Tierpark in Hagenbeck eine neue Heimat für den Bullen gefunden.

Der Leipziger Zoo will nun den Nachwuchs bei den vom Aussterben bedrohten Asiatischen Elefanten forcieren. Während sich Gajendra von den Weibchen fernhalten musste, wird nun der verblieben Bulle Naing Thein an das Innengehege gewöhnt, wo mit Hoa und Trinh zwei Elefantenweibchen auf den 32 Jahre alten Dickhäuter warten.  

Zwei Jahre lang war der Elefantenbulle Gajendra zu Gast im Leipziger Zoo. Quelle: Zoo Leipzig

„Mit dieser Maßnahme halten wir uns die Möglichkeit offen, unabhängig von Faktoren wie Wetter und Herdenkonstellation unser Zuchtengagement wie geplant voranzubringen“, sagte Kurator Gerd Nötzold. Die letzte Elefantengeburt im Leipziger Zoo war tragisch verlaufen: Die 26 Jahre Mutter Hoa hatte am Ostermontag 2012 kurz nach der Geburt auf ihr Junges eingetreten. Der kleine Elefantenjunge starb an inneren Verletzungen. Die letzte Elefantengeburt in Leipzig gab es 2002 mit Voi Nam.

nöß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ufer-Laubschnecke ist das Auwaldtier 2013. Leipzigs Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke) gab die Entscheidung der Jury beim Tag des Auwalds am Dienstagnachmittag in der Auwaldtstation in Leipzig-Lützschena bekannt.

16.04.2013

Wie geht’s weiter mit dem Burgplatz-Loch? Wie erklärt sich die Stadt die hohe Zahl der Stromabschaltungen in Leipzig? Warum wurden die Bürger nicht stärker in die Findung eines Logos „1000 Jahre Leipzig“ einbezogen? Zur Ratssitzung am Mittwoch werden die Leipziger Fraktionen Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) mit einer Reihe von Anfragen konfrontieren.

16.04.2013

Wenn alle Brünnlein fließen - bleiben in diesem Jahr mindestens zehn in Leipzig trocken. Sie sind verschlissen oder aufgrund von Baustellen außer Betrieb. Das betrifft auch den Mendebrunnen, der ab Juli teilweise abgebaut wird, um ihn denkmalgerecht zu sanieren.

15.04.2013
Anzeige