Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Elisabeth-Krankenhaus eröffnet Reha-Einrichtung – Ex-Medica-Chef übernimmt Leitung
Leipzig Lokales Elisabeth-Krankenhaus eröffnet Reha-Einrichtung – Ex-Medica-Chef übernimmt Leitung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:44 24.11.2011
Patient Lothar Brandt, Dipoml-Sportlehrerin Michaela Haas, der neue Leiter Rene Toussaint und Patient Tino Ulrich (v.l.n.r.) bei der Eröffnung des EAP am St. Elisabeth-Krankenhaus in Leipzig-Connewitz. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Geleitet wird die Abteilung vom ehemaligen medizinischen Chef der Medica-Klinik, Dr. med. René Toussaint.

Im EAP sollen Patienten mit Erkrankungen oder Verletzungen rund um den Bewegungsapparat nicht nur akut-stationär versorgt werden, sondern auch in ambulante Rehabilitation gehen, teilte die Klinik mit. „Wir arbeiten eng mit den Ärzten der Unfallchirurgie und Orthopädie zusammen“, erklärte Toussaint den Vorteil einer eigenen EAP im Krankenhaus. Somit könne man unter anderem auch die Behandlungszeiträume für die Patienten flexibler gestalten.

Durchgeführt werden die Behandlungen von speziell ausgebildeten Physio- und Sporttherapeuten. Unterstützt werden sie dabei von Geräten wie einem Isokinet, auf dem jede Bewegungsform digital eingestellt und überwacht werden kann. Ein besonderes Augenmerk soll auf das Training der Koordination gelegt werden. Zudem sollen verschiedene Elektrotherapien, Massagetechniken sowie neurophysikalische Verfahren nach Bobath und Vojta die Schmerzlinderung, Entspannung und Abschwellung unterstützen.

Nur speziell zugelassene Einrichtungen dürfen die komplexe Therapieform EAP für Patienten mit Arbeits- und Sportunfällen oder einer orthopädischen Berufserkrankung anbieten. Außer den hauseigenen Patienten sollen auch Versicherte von Berufsgenossenschaften mit entsprechender Verordnung sowie Privatpatienten und Selbstzahler die EAP am St. Elisabeth-Krankenhaus nutzen können.

Stefan Banitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Castor-Transport mit hoch radioaktivem Atommüll ist von Frankreich aus in Richtung Gorleben gestartet. Trotz heftiger Proteste von Atomkraftgegnern setzte sich der Zug am Mittwoch gegen 16 Uhr an der Areva-Verladestation bei Valognes in Bewegung.

23.11.2011

Der sächsische Reservistenverband der Bundeswehr hat sich nach der mutmaßlichen Neonazi-Mordserie von acht Mitgliedern getrennt, die in der NPD oder der rechtsextremen Szene aktiv sind.

23.11.2011

Auch nach der Schließung der Dauerausstellung wegen mangelnden Brandschutzes dürfen die Mitarbeiter im Naturkundemuseum ihren Aufgaben nachgehen. Das Bauordnungsamt habe zugestimmt, jedoch gleichzeitig Auflagen festgelegt, so Kulturamtsleiterin Susanne Kucharski-Huniat.

17.01.2017
Anzeige