Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Elstermühlgraben kommt in Leipziger City ans Licht – Vollsperrung der Ebert-Straße geplant
Leipzig Lokales Elstermühlgraben kommt in Leipziger City ans Licht – Vollsperrung der Ebert-Straße geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 11.07.2013
Die Arbeiten für die Freilegung des Elstermühlgrabens zwischen Elbert- und Elsterstaße haben begonnen. Quelle: Regina Katzer
Anzeige
Leipzig

Rund 5,4 Millionen Euro werden investiert. Der größte Teil fließt aus Fördergeldern in das Vorhaben – damit das klappt, ist Eile geboten.

Der Bauabschnitt schließt an den Stadthafen an, und deshalb wird nun auch das Schreberwehr mit zwei Hub-Senk-Schützen sowie einer Passage für Kanus und Fische fertig gestellt. Die Friedrich-Ebert-Straße bekommt als neues Bauwerk die sogenannte „Westbrücke“, die in Zukunft den Elstermühlgraben überspannen wird. Auch die Straßenbahnlinie 8 führt dann über diese Brücke.

Vollsperrung der Friedrich-Ebert-Straße ab April 2014

Während der Arbeiten muss die Friedrich-Ebert-Straße voraussichtlich ab April 2014 für maximal vier Monate voll gesperrt werden, kündigte die Verwaltung an. Die Straßenbahn wird eine Umleitung fahren, Fußgänger können Behelfsbrücken nutzen.

Das linke Ufer des freigelegten Mühlgrabens dient vor allem als Feuerwehrzufahrt. Am rechten Ufer in der Carl-Maria-von-Weber-Straße wird Platz für den Verkehr, Fußgänger und Parkmöglichkeiten sowie weitere Rettungswege geschaffen.  

Die Stadt schätzt den Zeitplan zur Fertigstellung der Bauarbeiten als ehrgeizig ein. Aus finanzieller Sicht ist die Eile aber vernünftig: 2015 läuft die Fördermittel-Richtlinie Hochwasserschutz aus, nach der Baumaßnahmen mit bis zu 75 Prozent finanziell unterstützt werden sollen. Davon will die Stadt profitieren und macht Druck beim Elstermühlgraben-Bau. Mit der Ausschöpfung aller Fördertöpfe liegt der Eigenanteil Leipzigs für das Teilstück bei knapp 2 Millionen Euro.

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit dem Winter 2012 ist Sebastian Helmund Plattenbau-Fan. Nach längerer Wohnungssuche in Leipzigs angesagten, schicken Gründerzeitvierteln sah er sich eine Wohnung der kommunalen Wohnungsgesellschaft LWB an.

11.07.2013

Die Tragfähigkeit ist beeinträchtigt, der Straßenzustand desolat: Die Antonienstraße zwischen Klingenstraße und Diezmannstraße, samt Brücken über die Bahnanlagen in Leipzig-Kleinzschocher, muss dringend saniert werden.

11.07.2013

Auch am Rande der Stadt wird guter Unterricht gemacht: Gleich drei von 53 Absolventen am Max-Klinger-Gymnasium in Grünau haben ein glattes Einser-Abitur hingelegt.

10.07.2013
Anzeige