Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Ende einer Ära beim Heimatverein Holzhausen: Harry Gloger folgt auf Jörg Wicke
Leipzig Lokales Ende einer Ära beim Heimatverein Holzhausen: Harry Gloger folgt auf Jörg Wicke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 06.11.2014
Auf eine gute Zukunft: Harry Gloger (links) beerbt Jörg Wicke (rechts). Quelle: André Kempner
Holzhausen

Sein Nachfolger heißt Harry Gloger (57). Der bisherige stellvertretende Vereinschef wurde einstimmig aufs Schild gehoben. Den neuen Vorstand komplettieren Petra Hartmann und Michael Hanf als "Vize", Katrin Nittel als Schatzmeisterin und Ulrike Gruner als Schriftführerin. Außerdem mit am Steuer: Ruth Schubert und Wolfgang Teschner als Beisitzer.

Jörg Wicke führte den Holzhausener Heimatverein seit dessen Gründung im Frühjahr 1996 ununterbrochen an. Ihm zur Seite stand auch hier Ehefrau Marietta. Sie wirbelte im Hintergrund, betreute vor allem die vielen Veranstaltungen des rührigen Zusammenschlusses kulturell und historisch interessierter Ortsbewohner. Marietta Wicke zieht sich ebenfalls aus dem operativen Geschäft zurück, bleibt dem Verein aber als Mitglied treu. "Wir beide wollten nach so langer Zeit mal wieder etwas Neues machen", begründete die 60-Jährige den Schritt des Paares. "Zuletzt drehte sich das Leben nur noch um den Heimatverein."

Der bisherige Chef hinterlässt ein gut bestelltes Feld. Die Etablierung des Berggutes am Zuckelhausener Ring als Vereinssitz und Ausstellungsstätte ist ebenso mit seinem Namen verbunden wie das erfolgreiche Jubiläum im September, als Holzhausen den 725. Jahrestag seiner Ersterwähnung feierte. Vor allem die jüngste Festivität sollte der neuen Führungscrew Mut machen. Denn im Zuge der großen Party haben sich neue Mitglieder eingefunden; darunter auch junge Leute, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen.

So oder so: Der neue Vorsitzende Harry Gloger ist voller Tatendrang. Seine erste Amtshandlung: Er trug seinem Vorgänger die Ehrenmitgliedschaft an. Jörg Wicke nahm an. Hierfür und für 18 Jahre des unermüdlichen Einsatzes gab es viel Beifall. dom

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.11.2014

Dominik Welters

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die S-Bahn-Erweiterungspläne und kein Ende: Wie es denn sein könne, dass immer noch Flächen der Miltitzer Flur für eine Verlängerung der S-Bahn bis Markranstädt reserviert werden, erkundigte sich ein Anwohner im Verlauf der jüngsten Sitzung des Miltitzer Ortschaftsrates.

06.11.2014

Der Streit um den Erhalt des Lindenthaler Ökobades geht in die nächste Runde. Nachdem im Vormonat der Ortschaftsrat dem von der Stadtverwaltung vorgelegten Konzept zur Umgestaltung der Badeoase in eine Grünanlage mit Landschaftssee eine klare Absage erteilt hatte, endete auch der Disput mit Leipzigs Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke) im Verlauf einer nichtöffentlichen Sitzung in dieser Woche wie das Hornberger Schießen.

06.11.2014

Eigentlich ist Leipzig eine Wagenburg-freundliche Stadt. Mit derzeit mindestens acht Plätzen könnte es sogar die deutsche Metropole der fahrbaren Wohnungen sein.

06.11.2014