Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Endlich: Leipziger Zoo stellt Koala Oobi-Ooobi vor

Tierischer Spaß am Pfingstwochenende Endlich: Leipziger Zoo stellt Koala Oobi-Ooobi vor

Am 12. Mai ist es endlich so weit: Pünktlich zum traditionellen Pfingstfest des Leipziger Zoos stellt Koala Oobi-Ooobi sich und sein neues Zuhause den Besuchern vor. Doch er ist nicht der einzige Neuankömmling.

Vor zwei Wochen kam Oobi-Ooobi aus Duisburg in seinem neuen Zuhause im Leipziger Zoo an. Mittlerweile hat er sich gut eingelebt.

Quelle: Leipziger Zoo

Leipzig. Zwei Wochen wohnt der kleine Koala mit dem seltsamen Namen schon in seinem neuen Zuhause im Leipziger Zoo. Am Donnerstag ist es endlich so weit: Oobi-Ooobi zeigt sich das erste Mal den Besuchern. Zum Auftakt des Pfingstfestes eröffnen Oberbürgermeister Burkhard Jung, Zoodirektor Jörg Junhold und sein Duisburger Kollege Achim Winkler das Koala-Haus. Kein Artgenosse hat je zuvor in der Messestadt gelebt. Deutschlandweit gibt es nur zwei weitere Zoos, die Koalas halten dürfen – Dresden und Duisburg, der ehemaligen Heimat des kleinen Neuleipzigers.

Doch Oobi-Ooobi ist nicht der einzige Neuankömmling im Leipziger Zoo. Direkt am Eingang begrüßen drei Pinguinküken die Gäste. Bei den Zwergflamingos gab es gleich achtfachen Nachwuchs. Im Pongoland klettert der zweieinhalb Monate alte Schimpansenjunge Ohini auf Mama Kisha herum, und die Hyänenjungtiere Zulu und Sahara machen ihr Gehege unsicher.

Dazu gibt es vom 14. bis zum 16. Mai täglich von 11.30 bis 17.30 Uhr ein buntes Bühnenprogramm durch die Mitmachtheater „Franz – der Knallfrosch“ und „Max und Moritz“ sowie den Geschichtenerzähler „Pan Panazeh – Wanderfool Theater“, der mit Gaukeleien und Zauberkunststücken aufwartet. Auch die Pfleger von Oobi-Ooobi werden auf der Bühne zu Gast sein und allerhand Lustiges und Wissenswertes über den Beutelsäuger zu erzählen haben. Zwei Mal am Tag beantworten sie außerdem Fragen im Koala-Haus. Passend zur Vorstellung des australischen Neuankömmlings, gibt es für die Kleinen in der Zoolotsenwerkstatt auf dem Aquariumsvorplatz eine Bastelaktion, bei der Steine nach Vorbild der Aborigine-Kunst bemalt und Koalas gezeichnet werden sollen.

Neben dem zwei Jahre alten Koala stehen am Pfingstwochenende aber auch die ganz großen Tiere im Focus. Der Elefantentempel „Ganesha Mandir“ feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Die kleinen und großen Besucher können täglich beim Futterschneiden helfen, außerdem können die Dickhäuter ab sofort zwei Mal am Tag beim fröhlichen Badespektakel beobachtet werden.

Von nhr

Leipzig 51.3396955 12.3730747
Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipziger Buchmesse

    Rückblick auf die LVZ-Autorenarena auf der Leipziger Buchmesse 2017. Alle Gespräche noch einmal ansehen! mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen multimedialen Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ der Stadt. Zum Start geht es in die alte Sternburg-Brauerei nach Lützschena. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr