Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Entwicklungskonzept für die Georg-Schwarz-Straße steht - Zwei Millionen Euro bis 2015
Leipzig Lokales Entwicklungskonzept für die Georg-Schwarz-Straße steht - Zwei Millionen Euro bis 2015
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 13.04.2011
Das Bild der Georg-Schwarz-Straße soll sich ändern. Zwei Millionen Euro an Fördermitteln stehen dafür bis 2015 zur Verfügung. Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Leipzig

Das teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit.

Das nun vorgelegte Entwicklungskonzept entstand in Zusammenarbeit von Stadtverwaltung, Verkehrsbetrieben und lokalen Akteuren wie Vereinen und Wirtschaft sowie dem Krankenhaus der Diakonie.

Die Planungen sehen drei räumliche Schwerpunkte vor: Den Eingangsbereich in die Georg-Schwarz-Straße von der Merseburger Straße kommend, den Bereich um das Leutzscher Einkaufszentrum sowie das Areal des Diakonissenkrankenhauses und das ihm gegenüberliegende Wohnkarree.

Die Stadt will in enger Kooperation mit lokalen Akteuren leerstehende Gebäude reaktivieren und das Verkehrsumfeld verbessern. Neben behindertengerechten Haltestellen sollen mehrere Verkehrsquerungen errichtet werden. Weiterhin sieht das Konzept die Schaffung einer Tempo-30-Zone vor.

Im vergangenen Jahr waren Georg-Schwarz- und Georg-Schumann-Straße in das Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" von Bund und Ländern aufgenommen worden. Im Rahmen dieses Programms stehen für Gebäudesanierung, Freiflächengestaltung und Straßenbau von 2011 bis 2015 insgesamt zwei Millionen Euro zur Verfügung.

Johannes Angermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine sogenannte „urbane Waldfläche“ soll in Zukunft Wohngebiete im westlichen Grünau attraktiver machen und die Siedlung mit den Naturräumen Zschampertaue und Kulkwitzer See verbinden.

13.04.2011

Die Mitteldeutsche Regiobahn hat den Aufruf der Lokführergewerkschaft GDL zum erneuten Streik kritisiert. „Es ist für uns kaum nachvollziehbar, dass die GDL trotz eines konkreten und von vielen Mitarbeitern der Mitteldeutschen Regiobahn akzeptierten Angebotes wieder zu einem Streik aufruft“, sagte Geschäftsführer Dirk Bartels am Mittwoch.

13.04.2011

Bernd Merbitz stand die Freude am Donnerstag buchstäblich ins Gesicht geschrieben. In der Multifunktionshalle des Leipziger Olympiastützpunktes konnte Sachsens Polizeipräsident ein Projekt vorstellen, das dem früheren Judoka sehr am Herzen liegt.

13.04.2011
Anzeige