Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Erich von Däniken kommt am Sonntag nach Leipzig
Leipzig Lokales Erich von Däniken kommt am Sonntag nach Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 26.10.2015
Erich von Däniken gastiert am Sonntag um 17 Uhr im Pentahotel. Quelle: privat
Anzeige
Leipzig

Mit seinem aktuellen Vortrag „Unmögliche Wahrheiten“ will Erich von Däniken wieder einmal explosiv einschlagen. Zum ersten Mal spricht er über Ufos Stimmt es, dass ein orangefarbenes Objekt am 24. März 1967 die Raketenabschussbasis in Montana/USA lahmlegte? Dass der Gouverneur von Arizona, Herr Fife Symington, heute zugibt, die Öffentlichkeit über UFOs rabenschwarz angelogen zu haben?

Mehrere Jahrzehnte sind vergangen, seit Erich von Däniken seine ersten Bestseller veröffentlichte, die rund um die Welt Millionenauflagen erreichten. Was ist seither geschehen? Wurden die Rätsel entschlüsselt, die Geheimnisse gelüftet? Fanden Wissenschaftler überzeugende Erklärungen?

Diese Fragen beantwortet der nicht unumstrittene von Däniken in seinem spannenden neuen Vortrag ganz klar: Nein, keines der Rätsel wurde gelöst. Im Gegenteil: Neue und sensationelle archäologische Funde werfen weitere Fragen auf.

Lesen Sie hier den Ankündigungstext aus der Feder seines Verlages:

„Spannende Erkenntnisse und faszinierende Bilder!

Erich von Däniken nimmt Sie mit zu all den rätselhaften, geheimnisvollen und mitunter unheimlichen Schauplätzen in aller Welt. Erfahren Sie die neuen brisanten Erkenntnisse des Autors. Und lassen Sie sich faszinieren von den zahlreichen aussagekräftigen Bildern, mit denen Erich von Däniken seine spektakulären Forschungsergebnisse illustriert.

Tauchen Sie ein in die Welt der unmöglichen Möglichkeiten.

Glaubte man früher, nur die Nazca-Indios in Peru hätten vor Jahrtausenden gigantische Bilder in den Boden gekratzt, weiß man’s inzwischen besser. Dieser Spuk existiert weltweit. Im Nordosten Jordaniens, 150 Kilometer nördlich von Medina (Saudi-Arabien), am Aralsee, im Grenzgebiet der mexikanisch-kalifornischen Wüste von Macahui und sogar in der südafrikanischen Kalahari-Wüste - überall existieren riesige Kreise und Räder im Gelände, soweit das Auge reicht, kilometerlange drachenähnliche Gebilde und übernatürliche Wesen mit Strahlenköpfen.

,Wann endlich begreift man die Globalität des Phänomens Nazca?‘, fragt Erich von Däniken und belegt es mit eindrücklichen Bildern. ,Offensichtlich war die Ideologie unserer steinzeitlichen Vorfahren weltweit die gleiche. Es ging immer um Zeichen für die Götter, um Signale an jene, die sich am Firmament bewegten.‘

Wer weiß schon, dass König Salomon über einen Flugwagen verfügte, der ,an einem Tag eine Wegstrecke von drei Monaten zurücklegte‘? Wer hörte je von einer uralten Flugkarte, welche ,die Erde mit ihren Kontinenten und Meeren, die bewohnten Landstriche, ihre Pflanzen und Tiere und viele andere erstaunliche Dinge‘ zeigte?

Durch diesen hochbrisanten Report des meistgelesenen und meistkopierten Sachbuchautors der Welt lernen Sie das Staunen wieder.“

Karten für den Vortrag am Sonntag um 17 Uhr gibt es im Vorverkauf zu je 20, an der Abendkasse zu 24 Euro: in der LVZ-Geschäftsstelle Peterssteinweg 14-16; in der Reisefibel, Markgrafenstraße 5, Telefon 0341 215870 (www.reisefibel.de); im LVZ Media Store, Höfe am Brühl 1; unter der gebührenfreien LVZ-Ticket-Hotline 0800 2181050.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Parallel zur Eröffnung des Dok-Festivals demonstrierte Legida am Montagabend mit weniger Teilnehmern als zuvor in Leipzig. Auf dem Weg zu der rechtsextremen Kundgebung wurden zwei Personen eigenen Angaben zufolge von Vermummten verletzt. Redner Elsässer hetzte gegen Flüchtlinge und Regierung.

27.10.2015

Seit Montag ist er komplett: Der Funkturm an der Richard-Lehmann-Straße im Leipziger Messegrund hat seine endgültige Höhe von 191 Metern erreicht. Mit einem Helikopter wurde dem neuen höchsten Bauwerk der Stadt die Antennenspitze aufgesetzt.

26.10.2015

Der Sozialdienstleister Internationaler Bunde (IB) bietet in Leipzig explizit für alleinerziehende Mütter und Väter Hilfe bei der Ausbildungsplatzsuche an.

27.10.2015
Anzeige