Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Erzieherin: Stadt Leipzig lehnte Wiedereröffnung von Streik-Kita ab
Leipzig Lokales Erzieherin: Stadt Leipzig lehnte Wiedereröffnung von Streik-Kita ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 02.06.2015
Vielen Eltern reicht es: Sie demonstrierten am 26. Mai in Leipzig für die Beendigung des Kita-Streiks. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Drei Kitas bleiben auch am Mittwoch in Leipzig geschlossen. Seit Wochen dabei: die Einrichtung „An der Lehde 14“. Wenn es nach Erzieherin Kerstin Lange ginge, wäre sie mit ihren Kolleginnen schon wieder im Dienst und die Kita regulär geöffnet. Der Darstellung der Stadt, dass sich dafür zu wenig Personal zurück gemeldet habe, widerspricht sie vehement.

Drei Erzieherinnen und die Leiterin wollten nach Angaben der Verwaltung den Ausstand beenden. „Ich weiß nicht, woher die Stadt diese Zahlen hat“, entgegnet Kerstin Lange am Dienstag empört und erklärt: Bereits am Donnerstag vergangener Woche hätten sich neun Erzieherinnen bei der Kita-Leitung gemeldet, um ab 1. Juni in Haus in Leipzig-Leutzsch wieder zu arbeiten. Unter anderem wollten die Betreuerinnen eine Abschlussfahrt für die Vorschulkinder nicht ins Wasser fallen lassen.

Die Stadt Leipzig als Dienstherrin habe anders entschieden: „Am Freitag mussten wir erfahren, dass unsere Fachabteilung festgelegt hat, dass die Lehde 14 geschlossen bleibt“, schildert Lange gegenüber LVZ.de. Stattdessen seien die Arbeitswilligen im Dienstplan für die Notfallbetreuung in der Nachbareinrichtung Lehde 12 aufgetaucht. Doch da spielten die Erzieherinnen nicht mit, streiken nun doch weiter.

Obwohl einige Kolleginnen jetzt krank oder im Urlaub seien, unternimmt das Team einen neuen Anlauf: Am Dienstag haben sich laut Lange abermals sieben Beschäftigte gemeldet, ab Donnerstag in der angestammten Kita ihre Gruppen zu betreuen. „Diesmal rufen wir einzeln bei der Fachabteilung an. Damit es keine Missverständnisse mehr gibt“, sagt Lange.

Beide Einrichtungen öffnen wohl am Donnerstag

Die Abstimmung hat nun offenbar besser funktioniert. Am Dienstagnachmittag sagte Stadtsprecher Matthias Hasberg gegenüber LVZ.de: „Wir gehen nach aktuellem Stand davon aus, dass beide Einrichtungen An der Lehde am Donnerstag wieder öffnen.“ Die Angaben der Verwaltung, wie viele Kitas zur Betreuung der Kinder zur Verfügung stünden, beruhten auf den kurzfristigen Meldungen der Einrichtungen. „Damit sind es Schätzungen, die immer mit einer gewissen Unsicherheit behaftet sind“, so Hasberg.

Am Mittwoch bleiben nach der aktuellen Liste der Stadt Leipzig die Kitas An der Lehde 14, Hans-Otto-Straße 2a und Kunzestraße 4 komplett geschlossen. 42 weitere Einrichtungen stehen mit eingeschränkter Kapazität für die Notfallbetreuung bereit.

Evelyn ter Vehn / maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Leipzig und der Landkreis Nordsachsen haben sich gemeinsam mit den Landkreisen Leipzig, Saalekreis und der Stadt Halle auf ein neues Modell bei den Taxi-Tarifen verständigt. In Zukunft zahlen Passagiere zum Flughafen einen einheitlichen Betrag, teilte das Ordnungsamt mit.

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Leipzig (ADFC) hat Visionen für den Stadtverkehr vorgelegt. Anlässlich seines 25-jährigen Bestehens empfiehlt der Verein erhebliche Veränderungen im Verkehrsnetz.

04.06.2015

Für genau 196 Motorboote hat die Stadt derzeit den Einsatz auf Leipzigs Gewässern gestattet. Das geht aus einer Antwort des Umweltdezernates auf eine Anfrage der Ratsfraktion der Grünen hervor. Konkret dürften 105 Motorboote über die Flüsse und Kanäle schippern – davon 35 mit Elektroantrieb.

04.06.2015
Anzeige