Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Europäisches Jugendparlament tagt in Leipzig
Leipzig Lokales Europäisches Jugendparlament tagt in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:24 05.11.2015
Quelle: Leipzig report
Leipzig

Leipzig wird in der kommenden Woche Tagungsort des Europäischen Jugendparlamentes. Dabei werden mehr als 300 junge Europäer in der Messestadt erwartet. Die internationalen Diskussionen vom 6. bis 15. November stehen unter dem Motto „From tearing down walls to setting new stones“.

Delegierte aus 32 Ländern befassen sich mit Fragen der europäischen Flüchtlingspolitik, Minderheitenrechten sowie Datenschutz im digitalen Zeitalter. Zu den jeweiligen Themen sollen Resolutionen ausgearbeitet werden. Am 13. und 14. November steht dann eine parlamentarische Vollversammlung an.

Offiziell eröffnet wird die zehntägige Veranstaltung am 9. November. In der Nikolaikirche haben EU-Kommissarin Cecilia Malmström, der Präsident des Bundesverfassungsgerichtes, Andreas Voßkuhle, Oberbürgermeister Burkhard Jung und Michael Roth, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, ihr Kommen angekündigt.

boh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Blamage für die Boom-Town des Ostens: Nächste Woche sollte Leipzig Austragungsort des Weltmarktführerforums sein. Doch der Veranstalter, die Invest Region Leipzig, sagte es heimlich ab. Ideengeber und Ex-Wirtschaftsminister Walter Döring reagierte verständnislos. Angesichts der hochkarätigen Teilnehmer „hätte ich mir zugetraut, in jeder Stadt einen solchen Kongress zu machen“.

06.11.2015

Am Montag gedenkt Leipzig der Opfer der Pogromnacht von 1938. Gleichzeitig will die rechtspopulistische Initiative Legida demonstrieren. Ein breites bürgerliches Bündnis fordert, dass es am 9. November keinen fremdenfeindlichen Aufmarsch geben darf.

05.11.2015

Ein Leipziger Unternehmen möchte Flüchtlingshelfern beim Verpacken von Kleinstteilen helfen. Es stellt Jutebeutel aus seiner Überproduktion zur Verfügung. Den Anstoß gab eine E-Mail-Anfrage privater Helferinnen.

06.11.2015