Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Event- und Gastronomiebereich in der früheren Hauptpost startet
Leipzig Lokales Event- und Gastronomiebereich in der früheren Hauptpost startet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:06 02.11.2018
Im „Felix Restaurant“ im siebenten Stock gibt es vier offene Küchen, an denen Gäste gemeinsam mit den Köchen Gerichte selbst zubereiten und testen können. Quelle: André Kempner
Leipzig

Am Ende geht doch alles etwas schneller als gedacht in der früheren Hauptpost am Augustusplatz. Vor wenigen Tagen hatte die Denkmalneugruppe noch mitgeteilt, dass „Leipzigs größter Event- und Gastronomiebereich“ auf 1600 Quadratmetern am 16. November öffnet. „Doch nun hat sich ergeben, dass wir die Werbeplanen an den Glaswänden der Dachaufbauten schon diesen Sonnabend abnehmen“, erklärte Wilhelm Andreas Büscher am Freitag vor Ort. Er leitet alle Häuser des bayerischen Investors, die gemäß dem Konzept „Das Lebendige Haus“ entwickelt werden. Das 140 Millionen Euro schwere Sanierungsvorhaben in Leipzig ist dabei der zweite Streich – der erste gelang am Dresdner Zwinger. Die nächsten in Wien, Erlangen und Bremen sind in Planung.

Der „größte Event- und Gastronomiebereich Leipzigs“ soll in wenigen Tagen auf 1600 Quadratmetern in der früheren Hauptpost starten. So sieht es jetzt dort aus.

„Sobald die Planen weg sind, können die Passanten am Augustusplatz unsere DNA sehen“, fuhr Büscher fort. Er meinte damit über 6000 LED-Leuchten, die der Wiener Künstler Sha in den obersten Etagen, auch in Treppenhäusern und Eingangsbereichen installiert hat. Verbunden mit einem kunstvollen Klangteppich passe sich das Licht in Farbe und Intensität an Umwelteinflüsse wie Tages- und Jahreszeit an. Es symbolisiere auch nach außen sichtbar die Bewegung im „Lebendigen Haus“.

Jeweils 150 Plätze in den Restaurants

Sofern eine Bauabnahme am Montag klappt, starte am 6. November die „Felix Kantine“ mit 150 Sitzplätzen im sechsten Stock. Dort gebe es täglich von 7 bis 23 Uhr „frische und leckere Küche“. Die Bar reicht bis auf die Dachterrasse (80 Plätze).

Das edle „Felix Restaurant“ in der siebenten Etage folge am 15. November. Mit 150 Plätzen und indisch-asiatischem Einschlag soll es Mittwoch bis Samstag ab 17 Uhr zum Mitkochen und Genießen einladen. Nebenan liegt der riesige Veranstaltungssaal „Felix Club“, der sich in bis zu fünf Räume aufteilen lässt und am 14. November die erste Konferenz aufnimmt.

So soll es im Gebäude weitergehen

Weitere Termine: Nächsten Donnerstag öffnet ein Edeka. Am 23. November soll eine Einweihungsparty für die Felix-Bereiche stattfinden. Im Dezember startet ein Motel-One mit 300 Zimmern, am 1. Februar der Tesla-Store, Sixt und ein Restaurant mit dem Hawaii-Gericht Poke. Am 1. März sollen zu den 109 „Felix-Suiten“ noch 211 hinzukommen. Auch die alte Schalterhalle mit zwölf originalen Telefonzellen und ein Neubau an der Querstraße, in den PricewaterhouseCoopers einzieht, werden 2019 fertig.

Von Jens Rometsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der angezeigten Graffiti in Leipzig steigt. Mit legalen Flächen sollen Kinder und Jugendliche zum verantwortungsvollen Sprühen gebracht werden, anstatt Fassaden oder Züge zu beschmieren. Gleichzeitig müsse aber auch die Polizei gestärkt werden.

02.11.2018

Die neuen Konditionen für das Leipzig Semesterticket sind noch lange nicht beschlossene Sache. Laut Studentenwerk könnte bis zur Vertragsunterzeichnung noch nachverhandelt werden. Außerdem gibt es Kritik an der Vereinbarung zwischen StuRa und MDV.

02.11.2018

Demonstrationen gegen autokratische Staatsgäste am EM-Stadion in Leipzig? Laut UEFA-Regularien soll das 2024 nicht möglich sein. Nicht nur Verfassungsrechtler haben damit Bauchschmerzen.

02.11.2018