Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ex-CDU-Fraktionsvorsitzender Hähle fordert einen Neustart für das Einheitsdenkmal

Ex-CDU-Fraktionsvorsitzender Hähle fordert einen Neustart für das Einheitsdenkmal

Leipzig sollte die Karten für den Bau seines Freiheits- und Einheitsdenkmals völlig neu mischen. Das fordert der ehemalige langjährige Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion Johannes Hähle.

Voriger Artikel
Claudia Roth begrüßt Moschee-Neubau in Leipzig bei Besuch vor Ort
Nächster Artikel
LVB nehmen Pavillon am Hauptbahnhof nach Sanierung wieder in Betrieb

Johannes Hähle

Quelle: Wolfgang Zeyen

Leipzig. Die jetzt von der Vergabekammer des Freistaates Sachsen festgestellten Rechtsverstöße (die LVZ berichtete) sollten für die Verantwortlichen im Neuen Rathaus der letzte Anstoß sein, die bisherigen Entwürfe zu den Akten zu legen und einen Neustart zu versuchen. "Die aktuellen Wettbewerbsergebnisse werden der Bedeutung des Ereignisses nicht gerecht und sind auch nicht geeignet, die Beteiligten der Friedlichen Revolution zu ehren", so der Nordvorstädter. Sie könnten auch künftige Generationen nicht an die Ereignisse erinnern und mahnen. "Ich kann mich immer weniger des Eindrucks erwehren, dass die Wettbewerbsergebnisse der anstehenden Platzgestaltung dienen sollen und nicht einem würdigen und angemessenen Erinnern an die Ereignisse von 89", so Hähle.

phpoegGok20130703171036.jpg

"Keine Gewalt - Herbstgarten"

Quelle: PR .

Er plädiert deshalb dafür, eine neue Ausschreibung für einen neuen Wettbewerb zu formulieren und darin diesmal kein Flächendenkmal zu präferieren. "Zeitdruck oder der mögliche Verlust der Bundesmittel für das Denkmal sind in dieser Frage kein guter Ratgeber", schreibt Hähle den Entscheidern der Stadt ins Stammbuch. "Auch der Geldgeber muss in meinen Augen an einer sinnvollen Lösung interessiert sein. Ich glaube, er ist es auch." Damit die Mittel durch die erneute Ausschreibung nicht verfallen, sollten darüber "Gespräche auf höchster Ebene" geführt werden. "Diese sechs Millionen Euro sind Steuerzahlergeld und sollen für ein würdiges Denkmal eingesetzt werden", betont der 76-Jährige. Ihre Verfügbarkeit dürfe die Stadt nicht dazu verführen, den nächstbesten Vorschlag zu nehmen. "Dann sollten wir das Geld lieber zurückgeben." Es stimme nicht, dass sich die Stadt damit der Lächerlichkeit preisgeben würde, wie manche behaupten. "Leipzig würde verantwortungsbewusst handeln", so der Senior. "Auch der Geldgeber hat ein Interesse an einem brauchbaren Ergebnis, das auch von einer deutlichen Mehrheit der Bürger der Stadt mitgetragen wird."

Sollte die Durchführung eines neuen Architekten-Wettbewerbes scheitern, müsse Leipzig "die Kraft des Volkes" für sein Freiheits- und Einheitsdenkmal mobilisieren. Dann sollte ähnlich wie beim Völkerschlachtdenkmal eine Gruppe von Leipzigern den Denkmalsbau in die Hand nehmen. Denkbar sei aus seiner Sicht das Leipziger Stadtforum, eine Initiative von Architekten, Denkmalschützern und bauinteressierten Bürgern. Wenn es gelingt, einen von allen Leipzigern getragenen Denkmalsentwurf zu finden, wäre auch die Finanzierung kein unüberwindliches Problem. "Wie beim Völkerschlachtdenkmal würde sich sicher auch ein solches Denkmal mit Hilfe von Sponsoren und Spenden bauen lassen", so Hähle.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 13.12.2013

Andreas Tappert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Weihnachten in Leipzig und der Region

    Alles für eine schöne Vorweihnachtszeit: Rezepte, Events, Deko-Tipps, Geschenkideen und eine Übersicht der schönsten Weihnachtsmärkten in der Region. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Wie wohnt es sich in einem Bahnhof, einer Kirche oder einer alten Schnapsbrennerei? Die siebenteilige Multimedia-Serie stellt besondere Häuser rund um Leipzig vor. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr