Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales FDP-Fraktion kritisiert Umweltzone – hohe finanzielle Belastung befürchtet
Leipzig Lokales FDP-Fraktion kritisiert Umweltzone – hohe finanzielle Belastung befürchtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 30.06.2010
Anzeige
Leipzig

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende kritisierte, dass zahlreiche Fahrzeuge dann nicht mehr in den Leipziger Stadtbereich einfahren könnten. "Kraftfahrzeuge müssen über sechs, Lkw und Busse über neun Jahre abgeschrieben werden. Nur nutzen darf man sie in Leipzig nicht mehr." Allerdings hoffe sie, dass die Stadt mit den zahlreichen Ausnahmen die Bedenken der Leipziger endlich ernst nehme. „Die Ausnahmeregeln sind ganz ordentlich", sagte sie.

Die Europäische Union habe nie eine Umweltzone verlangt. "Sie ist nur eine von vielen möglichen Maßnahmen. Aber sie ist die Maßnahme, die am meisten Bürokratie für Einrichtung, Ausnahmen und Durchsetzung verursacht", so Siebert. "Darüber hinaus ist sie die umstrittenste Maßnahme.“ Autos seien längst nicht mehr Luftverschmutzer Nummer eins.

Die Stadt Leipzig hatte am Dienstag die Einführung einer Umweltzone ab März 2011 verkündet. Autos ohne grüne Plakette dürfen dann 60 Prozent des Stadtgebiets nicht mehr befahren. Allerdings soll es zahlreiche Ausnahmen für private und vor allem gewerbliche Fahrzeuge geben.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Leipzig ist mehr als jeder vierte Einwohner von Armut bedroht. Das sind so viele wie in keiner anderen deutschen Großstadt. Auch die Dresdner sind vergleichsweise stark von Armut gefährdet, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mit Bezug auf Daten aus dem Jahr 2008 berichtete.

30.06.2010

[gallery:500-106452796001-LVZ] Leipzig. Die am 6. Mai im Leipziger Zoo geborenen kleinen Schneeleoparden zeigten sich am Mittwochvormittag das erste Mal der Öffentlichkeit.

30.06.2010

Die Sportbäder Leipzig GmbH weist die Schuld am Badeunfall eines 2-Jährigen am Dienstag im Sommerbad Kleinzschocher von sich. Das Kleinkind trieb kopfunter im Wasser, was drei Mädchen im Alter zwischen drei und fünf Jahren bemerkt hatten.

30.06.2010
Anzeige