Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Fahrraddiebe klauen immer teurere Räder
Leipzig Lokales Fahrraddiebe klauen immer teurere Räder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 25.09.2018
Mit dem Bolzenschneider versucht ein Dieb ein Fahrradschloss zu knacken. Quelle: Volkmar Heinz
Leipzig

Mit 1756 gestohlenen Fahrräder pro 100 000 Einwohner belegte Leipzig 2017 bundesweit Platz eins unter den Städten mit den meist gestohlenen Fahrrädern. Auch bei der Schadenhöhe war die Stadt deutschlandweit „Spitze“: Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Schadenshöhe um 38,2 Prozent.

Hochpreisige Fahrräder immer beliebter

Nach den aktuellen Zahlen des hannoverschen Spezialversicherers Wertgarantie geraten jetzt auch immer mehr teure Fahrräder ins Visier der Diebe – Besitzer von hochpreisigen Fahrrädern der Hersteller Gudereit, Cube und Winora sollten deshalb besonders achtgeben, heißt es. Denn diese werden bundesweit laut Wertgarantie gerne gestohlen.

Ähnlich rapide wie in Leipzig ist im deutschlandweiten Vergleich die Schadenssumme in Dresden angestiegen. Elbflorenz hat bei der Schadenssumme einen Zuwachs um 36,5 Prozent zu verzeichnen. Auf Platz drei ist mit 24,3 Prozent Münster gelandet. Mit „nur“ 21,1 Prozent rangieren Hannover auf Platz vier und Aachen (18,6 Prozent) auf Platz fünf. Anschließend folgen Duisburg (17,7 Prozent), Düsseldorf (13,7 Prozent), Erfurt (10,4 Prozent) und Bielefeld (9,6 Prozent). Den geringsten Anstieg hat Berlin (6,1 Prozent). Wer jedoch denkt, dass teure Fahrräder in Berlin auf Grund der geringen Steigerung der Schadensumme sicherer sind, täuscht sich. Denn die Schadenssumme, die bei einem Diebstahl von Wertgarantie übernommen wird, bewegt sich auf einem ähnlichen Kostenniveau wie in Münster und Hannover. Wie hoch die Schadenssummen in den deutschen Spitzen-Städten sind, will der Versicher nicht verraten.

Nachfrage nach teuren Rädern steigt

Wie berichtet, ist in Leipzig die Zahl der Fahrraddiebstähle von 9642 im Jahr 2016 auf 10 027 im vergangenen Jahr angestiegen. Die Polizei macht dafür hauptsächlich zwei Gruppen von Dieben verantwortlich: Drogenabhängige, die Fahrräder stehlen um mit dem Weiterverkauf ihren Drogenkonsum zu finanzieren, sowie organisierte Banden, die Fahrräder im großen Stil entwenden und lastwagenweise aus der Stadt bringen. Leipzigs kriminal-geografische Lage biete dafür gute Voraussetzungen, heißt es. Der neue Trend zum Stehlen besonders hochwertiger Räder wird auf die größere „Gewinnmarge“ zurückgeführt, die Diebe damit erzielen können. Offenbar gebe es auch eine steigende Nachfrage nach gestohlenen höherwertigen Rädern, heißt es.

Von Andreas Tappert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Freitag findet in Leipzig zum vierten Mal die Gala zur Goldenen Henne statt. Superillu-Chefredakteur Stefan Kobus über die Höhepunkte und die Faszination des größten deutschen Publikumspreises.

25.09.2018

Das aktuelle Buch von Clemens Meyer kommt als Film ins Kino. Bei „Die stillen Trabanten“ arbeitet der Leipziger Schriftsteller erneut mit Thomas Stuber als Regisseur zusammen.

25.09.2018

Tierrechtsorganisation hat gegen Verband Strafanzeige wegen Tierquälerei erstattet.

25.09.2018