Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Familien zeigen im Leipziger Bachmuseum ihr handwerkliches Können
Leipzig Lokales Familien zeigen im Leipziger Bachmuseum ihr handwerkliches Können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 08.07.2017
Andrea Dietze (links) aus Leipzig lässt sich von Lu Wollny (30), Mitarbeiterin der Museumspädagogik, ein T-Shirt bedrucken. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Den Abschluss der Sommerferienwerkstatt hat das Leipziger Bachmuseum am Sonnabend mit einem kleinen Familien-Fest im Thomaskirchhof gefeiert. Von 10 bis 18 Uhr konnten die Besucher an öffentlichen Führungen durch die Dauerausstellungen des Museums teilnehmen oder sich kalligraphisch mit Tinte und Gänsefeder betätigen, das Bach-Siegel als Puzzle kreativ gestalten oder das Emblem auf T-Shirts drucken. Musikalisch gab es am Vormittag eine Zeitreise von H. Purcell bis Adele zu erleben, am Nachmittag fand im Innenhof des Bosehauses ein Konzert statt.

Das Leipziger Bachmuseum lud zum alljährlichen Sommerfest. Die Besucher konnten sich im Papierschöpfen versuchen oder verschiedene Druck- und Schreibtechniken ausprobieren. Im Hof des Bachmuseum fand ein Konzert statt.

Die Sommerferienwerkstatt stand in diesem Jahr ganz im Zeichen von Luther und Bach. Zwei Wochen lang tauchten Eltern mit ihren Kindern ein wenig in die Welt der Renaissance und des Barock ein, indem sie sich an den Ferien-Nachmittagen handwerklich und künstlerisch auslebten konnten, Papier schöpften, Grußkarten bedruckten oder eine Lutherrose gestalteten.

Von bw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Harald Langenfeld, Chef des Kreditinstituts, erklärt im Interview die Filialpolitik der Sparkasse Leipzig, seine Haltung zum Thema Sponsoring und Herausforderungen durch die EZB-Zinspolitik.

11.07.2017
Lokales Spätverkaufsstellen in Leipzig - Spätis – auf der Suche nach der Quelle

Spätis gehören in Leipzig zum Stadtbild wie andernorts der Kirchturm. Ein jedes Viertel hat seinen Laden – mit allem, was das Partyvolk so braucht, und Öffnungszeiten bis nach Mitternacht. Das wird in anderen Städten ganz anders gehandhabt. 

11.07.2017

Knapp 60 Jahre lang hat er in den Vereinigten Staaten gelebt. Wurde dort Künstler und Mönch, avancierte schließlich zum Meister für asiatische Malerei. Seit Anfang Mai lebt der 76-jährige Jan Zaremba alias Peter Hirschfeld wieder in seiner Geburtsstadt Leipzig.

10.07.2017
Anzeige