Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Ferienpass für Kinder und Jugendliche im Städtevergleich: Leipzig ist spitze
Leipzig Lokales Ferienpass für Kinder und Jugendliche im Städtevergleich: Leipzig ist spitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 21.11.2014
Winter-Ferienpass 2013 Quelle: André Kempner

Leipzig kann sich dabei durchaus sehen lassen, sagt Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD).

Die Pleißestadt hat gut abgeschnitten im Vergleich mit 15 anderen Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Augsburg, Basel, Berlin, Dresden, Essen, Hannover, Hildesheim, Mainz, Nürnberg, Osnabrück, Potsdam, Velbert, Wien, Wiesbaden und Wolfenbüttel.

Mehr als 100 000 Teilnehmer verzeichnete Leipzig bei seinen Ferienpass-Aktionen in den Winter- und Sommerferien. Im Sommer war die Resonanz besonders groß: Nach Angaben der Stadt haben sich 78 000 Schüler die Teilnahmekarten für Angebote aus dem Pass-Heft gekauft. Nur in Wien haben mehr mitgemacht. In Dresden, wo es nur einen Sommerferienpass gibt, sind es 28 000.

Dieses Jahr hat die Stadt 95 000 Euro in das Angebot zugeschossen. Das ist etwas mehr als doppelt so viel wie im letzten Jahr, teilte Fabian jetzt mit. Die Nachfrage steigt stetig: 2010 lag die Auflage bei 12 000 gedruckten Heften. Aktuell sind es 19 000.

"Ein Riesenerfolg für uns war die Kooperation mit den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB)", sagt Ferienpass-Sachbearbeiterin Johanna Gerber. Schüler können in den Winter- und Sommerferien Straßenbahnen und Busse der LVB kostenlos nutzen sowie die Verkehrsmittel des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes im Stadtgebiet. Nur fünf andere Städte bieten so eine Möglichkeit an.

Schüler zwischen sieben und 19 Jahren können die Leipziger Angebote nutzen - der Besuch im Freibad ist ebenso dabei wie Reitunterricht oder Konzerte. Rund 220 verschiedene Vereine oder Initiativen wirken beim Ferienpass mit. In München, Wien, Dresden oder Hannover machen jeweils weniger als 100 Vereine mit. In Berlin und Essen waren es jeweils mehr als 250.

Beim Preis liegt Leipzig im Durchschnitt. Der Pass kostet hier zehn Euro (fünf Euro für Inhaber eines Leipzig-Passes). In manchen Städten sind die Pässe kostenlos; Mainz liegt mit 26 Euro für das Heftchen an der Spitze.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.11.2014

Krysta Brown

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erinnerung an Karl Marx' Aufenthalt in Leipzig: Eine lange verschwundene Tafel am Hotel Am Bayrischen Platz war 1999 wieder aufgetaucht. Dieser Tage gab es plötzlich eine zweite.

21.11.2014

Die Leipzigerin Edith Tust, als Aktivistin für die Rechte Behinderter bekannt, kämpft derzeit in eigener Sache: Weil ihr das Blindengeld gekürzt worden ist, reichte sie bereits im Januar 2013 Klage gegen die Stadt Leipzig am hiesigen Sozialgericht ein.

21.11.2014

Stau auf dem Ring, Geschiebe in der City, und vor allem proppevolle Busse und Straßenbahnen – der Adventseinkauf am Wochenende ist nicht immer das reine Vergnügen.

21.11.2014