Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Festjahr „1000 Jahre Leipzig“ endet mit Geburtstagsparty und Rekordversuch
Leipzig Lokales Festjahr „1000 Jahre Leipzig“ endet mit Geburtstagsparty und Rekordversuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 18.12.2015
Ein Höhepunkt des Festjahrs: das Stadtfestspiel „Lipsias Löwen“ am 30. Mai 2015. Am Sonntag gibt es eine deutlich kleinere Geburtstagsparty. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Mit einem neuen Weltrekord könnte das Festjahr „1000 Jahre Leipzig“ am Sonntag ausklingen. Auf dem Richard-Wagner-Platz, wo ab 17 Uhr die Abschlussfeier steigt, soll eine große 1000 auf dem Platz leuchten. Dafür werden mindestens 350 Freiwillige gesucht, die das leuchtende Mosaik mit LED-Ballons stellen. Der Rekordversuch wird aus der Luft gefilmt und kann von den Gästen über eine LED-Wand verfolgt werden. Wer mitwirken möchte, kann sich vor Ort beteiligen. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, so die Organisatoren.

„Wir wollen noch einmal zeigen, wozu wir imstande sind, wenn wir gemeinsam anpacken. Diesen Gedanken des Miteinanders wollen wir – im wahrsten Sinne des Wortes – aufleuchten lassen“, sagt Finanzbürgermeister Torsten Bonew (CDU), der auch „Leipzig 2015“-Beauftragter der Stadtverwaltung ist. Apropos Rekord: Der Hausmusik-Rekord mit den „meisten gleichzeitig stattfindenden Konzerten“ hat geklappt. Leipzig konnte die türkische Hauptstadt Ankara überholen. Eine vom Rekordinstitut für Deutschland (RID), das auch Weltrekorde anerkennt, ausgestellte Urkunde wird daher am Sonntag dem Organisationsteam der Notenspur-Nacht der Hausmusik übergeben. Wie berichtet, gab es an diesem Abend 60 parallel stattfindende Konzerte. Im Guinness-Buch der Rekorde ist Leipzig damit allerdings noch nicht. Das dortige Prüfverfahren ist langwieriger.

Zur 1. Notenspur-Nacht der Hausmusik fanden parallel 60 Konzerte an den unterschiedlichsten Orten der Stadt statt: Wohnzimmer, Hauseingänge, Ateliers oder die Deutsche nationalbibliothek - alle boten sich als musikalische Bühne an. (Bilder: André Kempner)

Nach einem Geburtstagsständchen vom Chor der Musikschule „Johann Sebastian Bach“ lässt Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) die zurückliegenden Monate Revue passieren. Das StadtFestSpiel „Lipsias Löwen“, die Eröffnung der Kongreßhalle, das längste Bürgerfest der Region und vieles andere spiegeln die Vielfalt Leipzigs wider. Ein kurzer Film fasst noch einmal die schönsten Momente des Festjahres zusammen. Die Zukunft der Stadt wird ebenfalls thematisiert – anhand der Visionen, die beim Festumzug am 30. Mai 2015 für „Lipsias Löwen“ verfasst und entlang der Wegstrecken verlesen worden waren.

"Lipsias Löwen" gehen auf große Reise durch Leipzig: Die fünf riesigen Skulpturen sind die Stars beim Festumzug anlässlich der 1000-jährigen Ersterwähnung Leipzigs.

Oberbürgermeister Jung erhält bei der Geburtstagsfeier außerdem die Abschrift der Bibel, die während der Aktion „Leipzig schreibt das Buch der Bücher“ im Laufe des Tages von Bürgern in den Kirchgemeinden verfasst wird. „Leipzig von oben“ der Film vom Schwarwel, erlebt am Sonntag seine Fernsehpremiere im MDR, Ausschnitte daraus sind auf der LED-Wand auf dem Richard-Wagner-Platz zu sehen.

Über die Leinwand wird ebenfalls ein etwa 15-minütiger Ausschnitt vom lange ausverkauften Weihnachtsliederabend der Thomaner übertragen. Damit gratuliert der Thomanerchor als älteste Kultureinrichtung der Stadt Leipzig zum 1000. Geburtstag. Das Datum geht auf die Chronik des Bischofs Thietmar von Merseburg zurück, der am 20. Dezember 1015 den Tod des wackeren Bischofs Eid vermerkte. Eid war von 992 bis 1015 Bischof von Meißen – mit Thietmars Bericht über dessen Tod ist die früheste Nennung Leipzigs überliefert.

Von Mathias Orbeck

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leipziger müssen sich an Weihnachten und Silvester auf einen geänderten Fahrplan einstellen. An beiden Terminen kommt es zu geringeren Taktungen, Ausfällen und Abweichungen im Bus- und Tramverkehr. Die LVZ bietet eine Übersicht.

18.12.2015

Viele einzelne Kerzen sollen sich am Samstag zu einer Lichterkette quer durch die Messestadt formen, die Karl-Liebknecht-Straße erleuchten und über den Innenstadtring bis in den Leipziger Norden führen – als Teil einer bundesweiten Lichterkette von München nach Berlin, die ein Zeichen für Frieden und Toleranz in der Welt setzt.

18.12.2015

Sie ist fast drei Meter hoch und komplett aus Bronze: Eine neue Beethoven-Skulptur ist am Freitag vor dem Museum der bildenden Künste (MdbK) in Leipzig enthüllt worden. Gestaltet hat sie der Künstler Markus Lüpertz.

09.11.2016
Anzeige