Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Finanzspritze für Fernbus-Haltestellen – FDP fordert rasche Reaktion der Stadt Leipzig
Leipzig Lokales Finanzspritze für Fernbus-Haltestellen – FDP fordert rasche Reaktion der Stadt Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:46 04.08.2014
Besucherströme entladen sich am Fernbus-Halt in der Goethestraße. Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Leipzig

In der vom Land vorgelegten Förderrichtlinie sieht er ein „Angebot zur Mitgestaltung“.

Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) und Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau (parteilos) müssten sich „in die Gespräche mit dem Freistaat aktiv einbringen“. Die Stadt könne nun ein „gehöriges Wörtchen mitreden.“  

Kritik äußerte Hobusch am bisherigen Standort der Fernbus-Haltestellen in der Goethestraße. Dort lässt man „die Fahrgäste im Regen stehen“, so der FDP-Politiker. Der gebotene Unterstand reiche für die vielen wartenden Fahrgäste nicht aus.  

Der Freistaat Sachsen will in den kommenden Jahren den Ausbau von Fernbus-Haltestellen mit vier Millionen fördern – auch Leipzig soll davon profitieren. Ziel ist es, den nationalen Omnibus-Verkehr sicherer und attraktiver zu gestalten, teilte Verkehrsminister Sven Morlok (FDP) am Sonntag mit. Die betroffenen Städte sollen sich nun zur Richtlinie äußern.

Diese liegt außer Leipzig auch Chemnitz und Dresden vor. An diese Großstädte soll der Hauptteil der Fördersumme fließen. Im kommenden Jahr werden nach Angaben von Morlok 2,5 Millionen Euro ausgezahlt, 2016 dann weitere 1,5 Millionen. Mit dem Geld sollen unter anderem zentrale Fernbusbahnhöfe und Haltestellen barrierefrei gebaut, gestaltet und mit Sicherheitstechnik versehen werden.

Seit dem vergangenen Jahr steigt die Anzahl der nationalen Fernbuslinien stark an. Grund hierfür ist eine Änderung des Personenbeförderungsgesetzes. Durch sie erhalten Busunternehmen, die diese Art der Beförderung anbieten, leichter eine Genehmigung. Zurzeit fahren 55 nationale Fernbuslinien sächsische Ziele an.

In Leipzig wird seit längerem darüber diskutiert, die momentane Haltestelle in der Goethestraße zu verlegen. Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau (parteilos) brachte die Neue Messe ins Gespräch. Grüne und FDP favorisierten hingegen den Hauptbahnhof als neuen Abfahrts- und Ankunftsort für Fernbusse. Der Umweltbund Ökolöwe hatte dazu Anfang des Jahres ein Konzept vorgelegt. Stadt und Anbieter waren sich derweil nicht einig, wer die Kosten für einen neuen Standort tragen soll.

jca

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Montagvormittag ist erneut ein Unwetter mit Starkregen über der Region Leipzig niedergegangen. Dabei wurde nach Angaben der Feuerwehr eine Brücke auf der Lützner Straße überflutet, weil die Schleusen die Regenmassen nicht mehr aufnehmen konnten.

04.08.2014

Am kommenden Samstag veranstaltet der Verein Krishna-Tempel-Leipzig einen Aufzug durch die Leipziger Innenstadt. Wie das Ordnungsamt am Montag mitteilte, kann es dabei zu Einschränkungen im Verkehr kommen.

04.08.2014

Die Leipziger Autofahrer müssen sich seit Montag wieder auf Verzögerungen im Verkehr einstellen. Die Bauarbeiten der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) auf der Philipp-Rosenthal-Straße führen bis zum 13. September zu einer Vollsperrung des Abschnitts zwischen Linné- und Semmelweisstraße.

04.08.2014
Anzeige