Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Fischer-Art unterbreitet „Friedensangebot“

Penis-Posse Fischer-Art unterbreitet „Friedensangebot“

Der Künstler Michael Fischer-Art will sein Auto freiwillig einen Monat stehen lassen und sein Engagement für Flüchtlinge verstärken. Dies ließ er in einem Friedensangebot dem Leipziger Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal mitteilen.

Fischer-Art porträtiert auch die Großen dieser Welt.
 

Quelle: André Kempner

Leipzig.  Nachdem er Geschwindigkeitskontrolleuren vorgeworfen hat, dass sie „einen Nano- oder Mikro-Penis“ ausgleichen, indem sie Strafen verhängen oder Führerscheine wegnehmen, rudert der Leipziger Künstler Michael Fischer-Art jetzt zurück: Er hat gestern die Leipziger Rechtsanwältin und Mediatorin Anette Ehlers gebeten, Leipzigs Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal (Linke) ein „Friedensangebot“ zu unterbreiten. „Ich habe versucht, Herrn Rosenthal telefonisch davon zu unterrichten, aber das ist mir nicht geglückt“, teilte Ehlers am Abend auf Anfrage mit. „Deshalb habe ich ihm eine Mail geschickt.“ Wie berichtet war der Maler auf der Bundesstraße 2 in eine Radarfalle gefahren, die hinter einer Brücke aufgebaut war. Weil er 39 Stundenkilometer zu schnell unterwegs war, sollte er einen Monat Fahrverbot erhalten, was er aber vor Gericht abwenden konnte. Nach Fischer-Arts verbaler Attacke gegen die städtischen Beamten hatte sich Ordnungsbürgermeister Rosenthal vor seine Mitarbeiter gestellt und seinerseits öffentlich vermutet, ob Fischer-Art „körperliche Einschränkungen“ habe, da er offenbar die Geschwindigkeitsregelung auf der B 2 nicht erkannt und auch nicht befolgt hat.

Der Künstler teilt jetzt in seinem „Friedensangebot“ dem Ordnungsbürgermeister mit, dass er seinen Mercedes freiwillig vier Wochen in der Garage stehen lasse und zu Fuß gehen werde. „Er will so zeigen, dass ihm das alles leid tut“, sagte Ehlers. Aus diesem Grund werde der Künstler auch sein „ohnehin schon vorhandenes Engagement für Flüchtlinge“ intensivieren. „Wir wollen nicht, dass die Situation eskaliert“, betonte Ehlers. „Wir sind bestrebt, die Angelegenheit mit mediativem Ansatz zu regeln. Herr Fischer-Art bedauert die durch Teile seiner generellen Äußerungen entstandenen Irritationen.“ Er sei „natürlich“ zu schnell unterwegs gewesen und akzeptiere auch die Strafe dafür. „Herr Fischer-Art würde das Herrn Rosenthal gern auch noch einmal persönlich versichern“, so die Mediatorin. „Wir wollen keinen Streit, sondern Frieden.“

Unter den vielen Leser-Mails, die die LVZ gestern zu diesem Vorfall erreicht haben, war auch die eines Fachmann für Verkehrspsychologie. „Die Ursachen für so ein Verhalten sind individuelle problematische Fahrgewohnheiten, verfestigte Fehleinstellungen gegenüber geltendem Verkehrsrecht und ein ordentliches Maß an Scheinkompetenz (kritikloses Übertragen beruflichen Erfolgs auf die Straße)“, schreibt der Leipziger Psychologe Klaus Rückborn. Eine Geldstrafe allein verbessere die Lernfähigkeit nicht.

Von Andreas Tappert

Leipzig, Brühl 33 51.343179 12.377465
Leipzig, Brühl 33
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

In einer sechsteiligen Reportage-Serie begeben wir uns auf einen Streifzug durch die letzten „Lost Places“ von Leipzig. In Teil 4 erkunden wir zusammen mit ehemaligen Mitarbeitern das Industriekraftwerk Kleinzschocher. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr