Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales "Flößchen" in Böhlitz-Ehrenberg hat auf 190 Metern Länge ein neues Bett
Leipzig Lokales "Flößchen" in Böhlitz-Ehrenberg hat auf 190 Metern Länge ein neues Bett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 01.07.2010
Anzeige

Nach Angaben der Stadtverwaltung bestand dort bisher bei starkem Regen Rückstaugefahr für die umliegenden Grundstücke.

Die Bauarbeiten hatten im November 2009 begonnen. Wegen des lang anhaltenden Winters und der starken Niederschläge im Frühjahr habe sich die Fertigstellung um sechs Wochen verzögert, so die Stadt. Da der Austausch der bisher vorhandenen Rohrleitung nicht mehr möglich gewesen sei, ohne anliegende Gärten und andere Privatgrundstücke zu beeinträchtigen, habe man nach einer neuen Gewässertrasse gesucht. Die liegt nun in unmittelbarer Nähe zur alten Trasse. Zudem nutzten die Bauherren die Gelegenheit das „Flößchen" auf einer Länge von etwa 85 Metern offenzulegen.

ahr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufgrund von Gleisbauarbeiten am Friedrich-List-Platz kommt es von Freitag bis Sonntag zu weiträumigen Umleitungen im Straßenbahnnetz im Leipziger Osten. Wie die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) mitteilten, sind die Linien 1, 3/13 und 8 betroffen.

01.07.2010

In der kommenden Woche werden auf dem Martinsplatz in Kleinzschocher Teile der Spielgeräte abgebaut. Wie die Stadtreinigung Leipzig am Donnerstag mitteilte, seien die Geräte mittlerweile 13 Jahre alt und in Folge der intensiven Nutzung verschlissen.

01.07.2010

Es ist kein schöner Anblick: Der Durchgang von der Zschocherschen Straße zum Stadtteilpark Plagwitz ist teilweise eingestürzt. Der Stadtbezirksbeirat Leipzig-Südwest hatte die Angelegenheit bereits in seiner Juni-Sitzung zur so genannten „wichtigen Angelegenheit" erklärt und sie damit an den Stadtrat verwiesen.

01.07.2010
Anzeige