Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Flüchtlinge aus Nazi-Hochburgen holen – Initiative fordert Unterkunft in Connewitz
Leipzig Lokales Flüchtlinge aus Nazi-Hochburgen holen – Initiative fordert Unterkunft in Connewitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:49 08.05.2015
Das Asylbewerberheim in der Torgauer Straße. (Archivfoto) Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Das teilte die Initiative am Freitag mit. „Wir fordern die Stadt Leipzig auf, die Brachfläche in Connewitz für eine neue Unterkunft zu nutzen“, erklärte Werner Koller, ein Vertreter der Gruppe. Derzeit werden in einer Online-Petition Stimmen für das Vorhaben gesammelt.

In der Mitteilung verurteilen die Initiatoren die bisherigen Unterbringungskonzepte. Flüchtlinge seien in Regionen einquartiert worden, „die seit jeher für ihren Rassismus und eine militante Naziszene bekannt sind.“ Diese Menschen bräuchten dagegen Schutz. Vor dem Hintergrund des Brandanschlags in Tröglitz setzt sich das Bündnis daher für eine Unterbringung in Connewitz ein.

Auch wird die Abkehr der Stadt von der dezentralen Unterbringung und die fortgesetzte Nutzung der Einrichtung in der Torgauer Straße kritisiert. „Wir haben kein Verständnis dafür, dass Leipzig für 5,7 Millionen Euro eine der marodesten und schlechtesten Unterkünfte in Sachsen weiter ausbauen und somit zur größten Unterkunft im Freistaat machen möchte.“ Die Einrichtung müsse geschlossen werden, so die Initiative.

Die Kommentarfunktion steht Ihnen ab morgen, 10 Uhr, wieder zur Verfügung.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach jahrelangem Tauziehen bringen die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) die behindertengerechte Umgestaltung der Haltestelle vor dem Diakonissenkrankenhaus in der Georg-Schwarz-Straße auf den Weg.

08.05.2015

Es ist ein Haus, in dem Gummibärchen, Biogas oder Rapspresskuchen angezündet werden, um Heizwert und Abgase zu messen. In dem eine begehbare Klima-Prüfkammer zum Test von Lüftungssystemen dient.

08.05.2015

Ihre Tränen kann Elisabeth Glavatskich nicht verbergen, ihre Erlebnisse auch 70 Jahre nach dem Ende des Krieges schwer in Worte fassen. "Es war eine schwere Zeit.

08.05.2015
Anzeige