Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Flüchtlingsumsiedlung in Leipzig: Erste Häuser sollen bereits im November bezogen werden

Flüchtlingsumsiedlung in Leipzig: Erste Häuser sollen bereits im November bezogen werden

Nach dem positiven Votum der Leipziger Ratsversammlung im Juli sollen bereits im kommenden Monat erste Flüchtlinge in die neuen dezentralen Unterkünfte einziehen können.

Voriger Artikel
„Aktion ist total schief gelaufen“ – Leipzigs Polizeipräsident entschuldigt sich in Kita
Nächster Artikel
Aufklärung im Leipziger Häuserskandal: Oberbürgermeister Jung rudert zurück

Dieses Haus in der Eythstraße soll künftig Asylbewerber aufnehmen.

Quelle: Jakob Richter

Leipzig. Von den insgesamt sieben geplanten zusätzlichen Standorten im gesamten Stadtgebiet sind die Häuser in der Eythstraße 17 und in der Riebeckstraße 63 laut Stadtverwaltung schon fertig.

Bevor hier insgesamt 143 Plätze zur Verfügung stehen, muss der Stadtrat am Mittwochabend allerdings erst noch den Weg für soziale Betreuung, Bewirtschaftung und Schutz der Häuser durch externe Partner ebnen. Etwa 75.000 Euro werden dazu außerplanmäßig für spezialisierte Firmen oder Vereine noch in diesem Jahr aus der Stadtkasse benötigt, heißt es aus der Stadtverwaltung. Eile bei der Genehmigung sei vor allem auch deshalb geboten, weil es in der Messestadt mit Blick auf die Vorgaben vom Freistaat derzeit 180 Flüchtlingsplätze zu wenig gebe und deshalb dringend Platz geschaffen werden müsse.

phpwMVrLB20121017140514.jpg

Im Stadtteil Plagwitz werden in der Markranstädter Straße 16/18 Flüchtlinge untergebracht.

Quelle: André Kempner

Nach Inbetriebnahme der ersten beiden neuen Standorte in diesem Jahr sollen schrittweise bis zum Herbst 2014 auch alle weiteren Häuser in der Markranstädter Straße 16/18, Am Langen Teiche 17, in der Pittlerstraße 5/7, in der Pögnerstraße 14 und in der Bornaischen Straße 215 von der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft (LWB) saniert und bezugsfertig sein. Danach werde das marode, kasernenartige Heim in der Torgauer Straße geschlossen. Bei voller Belegung aller neuen Standorte sowie des heute ebenfalls schon bestehenden Flüchtlingsheims in der Liliensteinstraße kommen laut Stadtratsvorlage auf die Kommune jährlich gut 900.000 Euro für Betreuung und Unterhalt zu.

In den dezentralen Unterkünften sollen Familien, allein erziehende Frauen mit Kindern und alleinstehende Asylbewerber untergebracht werden. Jedem Bewohner stehen hier 7,5 Quadratmeter Wohnfläche zu, Familien haben Anrecht auf eine abgeschlossene Wohnung, Einzelpersonen müssen sich künftig nur noch zu zweit ein Schlafzimmer teilen. In jeder Wohneinheit soll es zudem abgeschlossene Sanitäranlagen sowie eine Küche geben. Gemeinschaftstoiletten und –küchen gehören dann zur Vergangenheit.

Trotz zum Teil heftiger Protesten vor allem in den Stadtteilen Wahren und Plaußig-Portitz hatte die Leipziger Ratsversammlung Mitte Juli mit großer Mehrheit der Umsiedlung von mehr als 200 Asylbewerbern aus der Torgauer Straße in dezentrale Unterkünfte im gesamten Stadtgebiet beschlossen.

Die Kommentarfunktion ist bis auf Weiteres nicht verfügbar.

Matthias Puppe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
Historische Leipzig - in Text und Bildern.

Auf Zeitreise in Leipzig: So war es früher in der Messestadt. mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnet Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos... mehr

  • Weihnachten in Leipzig und der Region

    Alles für eine schöne Vorweihnachtszeit: Rezepte, Events, Deko-Tipps, Geschenkideen und eine Übersicht der schönsten Weihnachtsmärkten in der Region. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Wie wohnt es sich in einem Bahnhof, einer Kirche oder einer alten Schnapsbrennerei? Die siebenteilige Multimedia-Serie stellt besondere Häuser rund um Leipzig vor. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr