Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Flutgeschädigte Unternehmen in Leipzig können ab Mittwoch Soforthilfe beantragen
Leipzig Lokales Flutgeschädigte Unternehmen in Leipzig können ab Mittwoch Soforthilfe beantragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:26 11.06.2013
Nach der Flut: Verschmutzte Möbel nach Ablaufen des Hochwassers. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Pro Firma beträgt die Einmalzahlung 1500 Euro. Kleine und mittlere Unternehmen können diese Hilfe allerdings für jede Betriebsstätte einzeln erhalten, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Eine Schädigung liegt dann vor, wenn Gebäude oder Grundstücke überflutet worden sind und dadurch Sachschaden entstanden ist. Das Geld ist für Unternehmen vorgesehen, die ihren Sitz oder ihre Betriebsstätte im Leipziger Stadtgebiet haben.

Die Auszahlung muss schriftlich beantragt werden. Das entsprechende Formular ist in allen Bürgerämtern Leipzigs erhältlich. Außerdem kann es auf der Homepage der Stadt abgerufen werden.

Das Geld wird nicht überwiesen. Ausgezahlt werden die 1500 Euro nur in der Stadtkasse im Technischen Rathaus in der Prager Straße 118-136. Die Stadtkasse hat von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr geöffnet. Am Freitag sind die Mitarbeiter von 9 bis 12 Uhr für die Antragssteller da.

dtb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-2470482771001-LVZ] Leipzig/Schkeuditz. Nach dem Zugunglück am Dienstagmorgen am Bahnhof in Schkeuditz haben Experten des Eisenbahnbundesamtes (EBA) die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

11.06.2013

(81) sterben, weil eine Laster-Fahrerin ihren Rückspiegel falsch eingestellt hatte? Der tragische Unfalltod der Leipziger Rentnerin am 2. April vorigen Jahres wurde gestern am Amtsgericht aufgerollt.

19.05.2015

Die Schomburgk-Villa in der Prinz-Eugen-Straße 13 - einst Bethanien-Krankenhaus - soll ambulantes Reha-Zentrum des St. Elisabeth-Krankenhauses werden. Diverse archäologische Vorarbeiten sind abgeschlossen, jetzt begann der Umbau des prächtigen Gebäudes, das früher dem Leipziger Kaufmann Heinrich Georg Schomburgk (1843-1928) gehörte.

19.05.2015
Anzeige