Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Förderanträge für Projekte können ab sofort gestellt werden
Leipzig Lokales Förderanträge für Projekte können ab sofort gestellt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 23.01.2019
Förderanträge für Projekte im Rahmen von „Leipzig. Ort der Vielfalt“ können noch bis zum 28. Februar gestellt werden. Hier ein Foto von der Preisverleihung 2015 in der Oper in Leipzig. Quelle: Andre Kempner
Leipzig

Die Stadt Leipzig hat im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie „Leipzig. Ort der Vielfalt“ Fördermittel in einem Initiativfonds zur Verfügung gestellt. Wie das Amt für Jugend, Familie und Bildung mitteilt, können einzelne Projekte mit einer Fördersumme von bis zu 7500 Euro gefördert werden. Kleinere Projekte werden mit bis zu 700 Euro aus einem gesonderten Aktionsfonds berücksichtigt.

Gemeinnützige Vereine und Institutionen können im Initiativfonds für das neue Förderjahr bis zum 28. Februar Anträge stellen. Bis Ende März entscheidet der Begleitausschuss über die Anträge. Die Antragstellung im Aktionsfonds ist ganzjährig möglich, solange Mittel zur Verfügung stehen. Für Jugendliche wurde ein gesonderter Jugendfonds eingerichtet. Für Projekte im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie können sie bis zu 500 Euro erhalten.

Antragsformulare und Hinweise sind unter www.leipzig.de/ort-der-vielfalt im Bereich Projektausschreibungen abrufbar. Das Team der Koordinierungsstelle „Leipzig. Ort der Vielfalt“ steht mit Beratungsangeboten unter (0341) 12 34 31 4 und unter fachstelle@leipzig.de zur Verfügung. Fragen zum Jugendfonds können unter (0341) 12 31 14 7 und unter nicole.netwall@leizpig.de an die Geschäftsstelle Kinder- und Jugendbeteiligung gestellt werden.

Von fbu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ratsfraktionen der CDU und der Linken haben Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) die Zähne gezeigt – und sich durchgesetzt: Tausende Grundstücksanlieger von Leipziger Straßen müssen jetzt keine Ausbaubeiträge mehr zahlen.

23.01.2019

Lange Zeit gab es vom Grundstückseigentümer keine Auskunft dazu, wie es auf dem Areal der früheren Propsteikirche in Leipzig weitergeht. Ein Jahr nach dem Abriss des Gotteshauses wurden nun im Rathaus Entwürfe für eine neue Bebauung präsentiert.

24.01.2019

Obwohl Quecksilber einer der gefährlichsten Giftstoffe ist, darf eine Firma nach einem Bericht des MDR-Magazins Exakt quecksilberhaltige Abfälle und Altquecksilber in Leipzig recyceln – mitten in einer Wohngegend in Plagwitz.

23.01.2019