Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Förderstiftung kann Leipziger Stadtbad weiter betreiben – Frist bis mindestens Mai 2015
Leipzig Lokales Förderstiftung kann Leipziger Stadtbad weiter betreiben – Frist bis mindestens Mai 2015
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 01.08.2014
Schauspieler proben das Stück „Tanzt die Männerschwimmhalle“ von Irina Pauls. (Archivfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Das marode Bad ist seit 2004 geschlossen. Für den Erhalt und die Wiedereröffnung engagiert sich seit Ende 2006 die Förderstiftung, die zeitweise wieder Leben in das alte Gebäude bringt, etwa mit Weihnachtsshows. Der Stadtrat habe beschlossen, die Kündigungsfrist für die Förderstiftung auf neun Monate festzulegen. 

Damit könne nun bis mindestens 31. Mai 2015 verlässlich geplant werden. Die Stadt Leipzig als Eigentümerin plant den Verkauf des unter Denkmalschutz stehenden imposanten Gebäudes an einen privaten Investor. In die Sicherung des dreiflügligen Hauses flossen bisher rund drei Millionen Euro, etwa in die Dachsanierung. Zwei Millionen Euro stammen aus dem Konjunkturpaket des Bundes. Eine Million Euro sammelte der Förderverein.

Das 1916 eröffnete Schwimmbad mit größerer Männer- und kleinerer Frauenschwimmhalle war das erste Wellenbad Europas.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mittlerweile sind 25 Jahre ins Land gegangen, eine erneute Besteigung aus Leipziger Sicht ist bislang erfolglos geblieben. 2012 versuchte es Brummer mit den Löfflmanns und Thomas Veit, im Vorjahr scheiterten Max Hückel und Christian Vettermann.

31.07.2014

Die Kritik an der geplanten Bezuschussung des 100. Deutschen Katholikentages 2016 in Leipzig ist heftig. Der Stadtrat hat die Entscheidung vertagt - nach Intervention der Grünen, die die Förderung von der zugesagten Million auf 300 000 Euro senken wollen.

31.07.2014

Die Al-Rahman-Moschee im Leipziger Zentrum-Nord soll nach dem Willen ihres umstrittenen Imam Hassan Dabbagh zwei Minarette bekommen. Eine entsprechende Bauvoranfrage sei bei der Stadt eingereicht worden, hieß es am Donnerstag bei der städtischen Pressestelle.

31.07.2014
Anzeige