Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Freier Blick in die „Brüderhölle“: Abbruch alter Wände in der Sporthalle an der Brüderstraße
Leipzig Lokales Freier Blick in die „Brüderhölle“: Abbruch alter Wände in der Sporthalle an der Brüderstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 17.11.2014
Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Ebenfalls schon abgetragen ist die Zwischendecke – denn nach den Architekten-Plänen soll die filigrane Dachkonstruktion künftig ein echter Hingucker im Gebäude werden. Bis darunter tatsächlich wieder Bälle fliegen können, dauert es allerdings noch bis voraussichtlich Ende nächsten Jahres.

Zur Galerie
Leipzig. Bei der Sanierung der Sporthalle in der Brüderstraße offenbart sich Passanten derzeit ein außergewöhnliches Ensemble: Die Rückfront des Gebäudes ist bis auf tragende Säulen abgerissen, der Blick ins Innere freigegeben. Ebenfalls abgetragen ist die Zwischendecke – denn nach den Architekten-Plänen soll die Dachkonstruktion künftig ein echter Hingucker im Gebäude werden.

Nach Entkernung im Sommer ist der Abbruch bestehender Wände in der Sporthalle auf Hochtouren angelaufen. Innenminister Markus Ulbig (CDU) ließ es sich Mitte September nicht nehmen, persönlich einen Bagger zu bedienen – als symbolische Geste für 2,6 Millionen Euro Unterstützung vom Freistaat an den 6,5 Millionen Euro Gesamtsanierungskosten. Den Rest bezahlt die Stadt. Die aufgrund vieler hitziger Duelle auch „Brüderhölle“ genannte Sportanlage gehört zu den größten Kuchenstücken im kommunalen Sportprogramm.

[image:phpL10oAm20131111150233.jpg]

Laut Plan der verantwortlichen Bauconcept GmbH aus dem sächsischen Lichtenstein soll lediglich das Stahlskelett der Halle erhalten bleiben. Die Außenhülle wird ebenso umgestaltet, wie Eingangsbereich und Innenraum. So entsteht am östlichen Ende ein schmaler Anbau für Toiletten, Lager und Büros. Die neue Tribüne in der Halle soll bis zu 1005 Zuschauer fassen – inklusive 143 Sitzplätzen auf dem Oberrang. Zudem sehen die Pläne auch die Erneuerung aller Böden, Wandbeläge, Fenster und Türen vor.

So soll die Sporthalle Brüderstraße nach den Plänen der Bauconcept Planungsgesellschaft künftig aussehen. Quelle: Bauconcept Planungsgesellschaft mbH

Die Brüderhalle wurde bisher von Basketballverein Leipzig, LE Volleys, ATV-Hockeyspielern, Handballern von HC Leipzig, SC DHfK und SG LVB sowie von den Floorballern des Spielsportclubs genutzt. Ende 2015 sollen die Vereine an die Brüderstraße zurückkehren können. Anfang 2016 steht dann auch bereits der erste Großevent auf dem Parkettplan: Die Hockeyspieler laden zum Messepokal in die modernisierte „Brüderhölle“.

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Zoo Leipzig will ab 2015/16 im historischen Tieraffenhaus Koalas zeigen. Dafür wird das dort geplante Insektarium-Projekt gestrichen, gab Zoodirektor Jörg Junhold am Montag bei einem Baustellenrundgang bekannt.

17.11.2014

Die Leipziger Volkszeitung ist für ihr Zeitungsdesign ausgezeichnet worden. Im Rahmen des 16. European Newspaper Awards befand eine internationale Jury die LVZ in drei Kategorien als preiswürdig.

17.11.2014

Im Neuen Rathaus ist am Freitag eine Ausstellung über Opfer rechts motivierter Gewalt eröffnet worden. Die Schau mit dem Titel „Die verschwiegenen Toten“ widmet sich zehn Verbrechen, die seit 1990 in der Messestadt verübt worden sind.

17.11.2014
Anzeige