Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Freilaufwiesen bleiben Ärgernis in Leipzig - Diskussionsveranstaltung zu Hunden
Leipzig Lokales Freilaufwiesen bleiben Ärgernis in Leipzig - Diskussionsveranstaltung zu Hunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 01.07.2013
Aktionstag auf dem Dorotheenplatz. Quelle: Christian Nitsche

"Nach den Veranstaltungen im letzten Jahr auf dem Stöckelplatz und am Lindenauer Markt haben wir diesmal mit dem Bürgerverein Kolonnadeviertel wieder einen guten Partner gefunden", freute sich Jörg Zimmermann, der Leiter des Stadtordnungsdienstes, der ständig in neue Gespräche verwickelt wurde. Leipzigs Hundehaltern werde es noch immer zu schwer gemacht, sich an hier geltende Regeln für Ordnung und Sicherheit zu halten, meinten viele Besucher. "Nicht nur, dass es fast keine Hundetoiletten gibt", so Heike Longino-Ziecke vom VDH-Landesverband. "Selbst nach Papierkörben zum Entsorgen der Kot-Tütchen muss man oft lange suchen."

Die Mehrzahl der 46 Freilaufflächen sei unbrauchbar, weil die Wiesen zu klein ausfallen oder - wie am Rabensteinplatz und Schleußiger Weg - direkt an Kreuzungen von Hauptstraßen liegen, erklärte Jura-Studentin Miriam Pohrath. Sie war mit Eurasier-Dame Bakira-Anouk erschienen. "Das hat sogar schon eine Dissertation festgestellt", ergänzte ihr Vereinskollege Sigurd Belger vom Zuchtverband. "Besser wäre es, einige ganz schlechte Anlagen zu schließen und dafür wenigstens vier oder fünf richtig ordentlich auszustatten." Auch zögere Leipzig noch immer, für das freiwillige Ablegen des Hundeführerscheins einen Nachlass bei der Hundesteuer zu gewähren, kritisierte Pohrath. "In anderen Kommunen gibt es Abschläge bis zu 50 Prozent, wird so die Sicherheit erhöht."

Die Stadt könne nicht alle 100 Meter Papierkörbe aufstellen, doch die vorhandenen besser verteilen, so Matthias Schätzl. Er ist Chef des Bürgervereins Kolonnadenviertel und stolzer Boxer-Besitzer. Gute Nachricht von Jörg Zimmermann: Für die 3200 Papierkörbe sei gerade ein neues Konzept in Arbeit.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 02.07.2013

Jens Rometsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Lützner Straße eröffnet bald die nächste Großbaustelle. Stadt, Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) und Kommunale Wasserwerke (KWL) gehen dort ab dem 26. August den noch verbleibenden Bauabschnitt zwischen Henrietten- und Plautstraße an.

01.07.2013

Die Preisträger des Architektenwettbewerbs zum Leipziger Freiheits- und Einheitsdenkmal haben am Montag ihre überarbeiteten Entwürfe einem Expertengremium vorgestellt.

01.07.2013

Baden im Brunnen - im Sommer geradezu eine Verlockung. Doch das Vergnügen birgt hohe Risiken. Annelie Beer, Zeugin eines schlimmen Unfalls im Brunnen am Bundesverwaltungsgericht, wirft der Stadt Leipzig verantwortungsloses Handeln vor.

30.06.2013
Anzeige