Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Freiraum vor Ringbebauung am Roßplatz nach historischem Vorbild erneuert
Leipzig Lokales Freiraum vor Ringbebauung am Roßplatz nach historischem Vorbild erneuert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:03 29.11.2012
Der Ring am Roßplatz ist nach historischem Vorbild erneuert worden. Quelle: Armin Kühne
Anzeige
Leipzig

Die farbigen Brunnenbecken und die bekannten Fontainen verleihen dem Freiraum nun wieder seinen ursprünglichen Charakter von 1969.

„Mit der erneuerten Freifläche vor der Ringbebauung am Roßplatz ist eines der wenigen in Leipzig noch erhaltenen Zeugnisse für die Baukunst der jungen DDR in den 50er und 60er Jahren nun wieder sichtbar. Die große gestalterische Qualität wird dem hohen Stellenwert der Anlage mehr als gerecht“, sagte Jung.

Mit der Wiederherstellung der denkmalgeschützten Anlage wurde die Sicht auf die Ringbebauung frei und eine großzügige Anlage entsprechend dem ehemals repräsentativen Charakter geschaffen. Kreisförmige Pflanzungen aus Blütenstauden ersetzten die historischen kreisrunden Sommerblumenbeete. Neu hinzu kam auch die Errichtung von Wegen und Sitzgelegenheiten, welche in gekrümmter Form dem Bogen der Ringbebauung als langgestrecktes Band folgt.

Die Freifläche am Rossplatz entstand im Zusammenhang mit der Ringbebauung in den Jahren 1953/1955. „Ihre Blütezeit erlebte die Anlage mit der Fertigstellung der Brunnen Ende der 60er Jahre“, erläuterte Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal (Die Linke) und fügte hinzu: „Mit der Stilllegung der Brunnen im Jahr 2006 verlor der Freiraum am Ringcafé endgültig seine Bedeutung. Diesen Verlust haben wir nun ausgleichen können“.

Die Projektkosten von 750.000 Euro stammen zu 80 Prozent aus Fördermitteln des Programms „Städtebaulicher Denkmalschutz Leipzig-Innenstadt“. Die restlichen Gelder sind Eigenmittel der Stadt und eine Spende der LWB in Höhe von 11.300 Euro für die Ausstattung.

agri

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die CDU fordert umfangreiche Investitionen für die Leipziger Sporthallen in den Haushalt der Stadt im kommenden Jahr einzuplanen. „Die Schließung von mehr als 20 Turnhallen in den vergangenen Wochen hat gezeigt, dass die Stadt ihrer Pflichtaufgabe nur unzureichend nachgekommen ist, obwohl seit Jahren Mängel bekannt sind“, kritisierte Stadtrat Wolf-Dietrich Rost am Donnerstag.

29.11.2012

Offen, bescheiden, von schlichter Eleganz - so wird der Siegerentwurf des geplanten Firmensitzes der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (LWB) beschrieben.

29.11.2012
Anzeige