Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Freistaat fördert Umbau der Georg-Schumann-Straße
Leipzig Lokales Freistaat fördert Umbau der Georg-Schumann-Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:57 09.09.2015
Auf der Georg-Schumann-Straße wird wieder gebaut werden. Dieses mal zwischen Huygensstraße und S-Bahn-Brücke. (Archivbild) Quelle: Wolfang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Das sächsische Verkehrsministerium hat einer Förderung für den Ausbau der Georg-Schumann-Straße zugestimmt. Wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr mitteilte, wird die Stadt Leipzig bei ihrem Vorhaben mit 756.000 Euro unterstützt. Das entspricht dem Höchstfördersatz: 75 Prozent der Kosten, für die eine Förderung zulässig ist. Insgesamt kostet der Ausbau der 300 Meter zwischen der Huygensstraße und S-Bahn-Brücke 3,8 Millionen Euro.

Die Bauarbeiten beginnen im Februar 2016. Das Vorhaben wird von der Stadt Leipzig und den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) gemeinsam umgesetzt. Es sollen Gleise und die Straße saniert werden. Außerdem werden die Versorgungsleitungen erneuert, neue Gehwege und Parkplätze sowie ein Radstreifen angelegt.

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einigen Leipziger Parks sind sie bereits zu entdecken: Männer und Frauen, die auf nummerierte Hölzer werfen. Was auf den ersten Blick an Wikinger-Schach erinnert, ist ein neues Outdoor-Trendspiel. Enthusiasten in Leipzig planen sogar einen Weltrekordversuch und die Teilnahme an der WM.

09.09.2015

In ungewöhnlich scharfem Ton hat die Ratsfraktion der CDU Baubürgermeisterin Dorothe Dubrau (parteilos) kritisiert: Sie habe bei der Ratsdebatte um Leipzigs neue Verkehrspolitik im vergangenen Jahr wichtige Ergebnisse einer aktuellen Verkehrsbefragung zurückgehalten, heißt es.

12.09.2015

Am späten Dienstagabend werden die ersten Flüchtlinge in der neuen Erstaufnahmeeinrichtung auf der Leipziger Messe erwartet. Im Akkord war das Gelände vorbereitet, waren Betten aufgestellt worden. Die Unterkunft soll bis Mitte Dezember in Betrieb bleiben.

09.09.2015
Anzeige