Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Freude pflanzen: Leipziger Elternhilfe startet Blumen-Foto-Aktion
Leipzig Lokales Freude pflanzen: Leipziger Elternhilfe startet Blumen-Foto-Aktion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 29.03.2017
Markus Wulftange (rechts) von der Leipziger Eltenhilfe zusammen mit Birgit Heinecke (LVZ) im Foyer der Leipziger Volkszeitung. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Sie will die erwachende Natur in die Krankenzimmer all jener Mädchen und Jungen holen, die als Tumorpatienten in der hiesigen Universitätsklinik liegen: Die Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig startet in diesen Tagen ihre Aktion „Freude pflanzen“. Dazu benötigt sie Hilfe. Die LVZ unterstützt das Projekt.

Der 1990 gegründete gemeinnützige Verein Elternhilfe bringt in diesen Tagen überall in der Stadt Postkarten mit dem Aufdruck „Vielen Dank“ in Umlauf, an denen ein Päckchen mit Blumensamen befestigt ist. Wer den Inhalt eines solchen Tütchens im April in die Erde bringt, wird sich schon bald über farbenfrohe Blüten freuen können. Die Blumenpracht zu fotografieren und die Bilder an die Elternhilfe zu schicken, ist dann der nächste Schritt bei „Freude pflanzen“. Auf diese Weise soll die Kids auf Station wenigstens ein Hauch von Frühling erreichen. „Denn echte Blumen am Krankenbett sind für Krebspatienten tabu. Gerade bei Kindern, die aufgrund einer Chemo- oder Strahlentherapie ein stark geschwächtes Immunsystem haben, stellen Pflanzen ein erhöhtes Infektionsrisiko dar“, sagt Markus Wulftange, Sporttherapeut und Sprecher der Elternhilfe.

Weil aber das Leben im Einklang mit der Natur bei den jungen Patienten nicht gänzlich in den Hintergrund rücken soll, wollen der 50-Jährige und seine Mitstreiter ein wenig gegensteuern: mit ihrer Blumen-Foto-Aktion. Der Plan: Aus den hoffentlich vielen Schnappschüssen, die die Teilnehmer öffentlich auf Facebook zusammen mit den Hashtags #FreudePflanzen und #BlumenFuerKrebskrankeKinder teilen oder per E-Mail an freudepflanzen@elternhilfe-leipzig.de senden, werden große Collagen gefertigt, die künftig die Klinik-Flure zieren. „Es wäre schön, wenn jeder, der mitmacht, noch ein paar Leute aus seinem Bekanntenkreis für unser Projekt begeistert“, ergänzt Daniel Uhlmann, Social-Media-Experte der Elternhilfe. Denn für jedes Foto, das bei dem Verein eingeht, spendet der Software-Entwickler Procilon Group aus Taucha zehn Euro.

Auch die LVZ macht mit. Sie legt die Blumensamen-Karten in ihrer neuen Geschäftsstelle im Foyer des Medienhauses am Peterssteinweg 19 und in der Ticketgalerie im Barthels Hof aus.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Hetzrede gegen Muslime auf der Legida-Bühne, vorgetragen als vermeintlicher Geist eines jüdischen NS-Opfers, hat Schüler in Leipzig dazu animiert, die Geschichte der tatsächlichen Familie Rosenzweig zu recherchieren.

29.03.2017

Zwei international renommierte Mediziner des Leipziger Herzzentrums wechseln in den Ruhestand: der Ärztliche Direktor, Professor Friedrich-Wilhelm Mohr, und der Direktor der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie, Professor Gerhard Schuler. Mit einem Festakt und einem Symposium im Neuen Augusteum der Universität Leipzig werden beide am 31. März verabschiedet.

29.03.2017

Es geht um die unglaubliche Summe von 500 Millionen Euro. Wegen Finanzwetten des früherer Geschäftsführers Klaus Heininger stehen sich ab 15. Mai in London erneut die Großbank UBS und die Leipziger Wasserwerke gegenüber – wohl nicht zum letzten Mal.

01.04.2017
Anzeige