Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Fröhlich, laut und bunt wird es am Wochenende beim 18. Rosensonntagsumzug
Leipzig Lokales Fröhlich, laut und bunt wird es am Wochenende beim 18. Rosensonntagsumzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:07 25.02.2017
Am Sonntag zieht der Rosensonntagsumzug zum 18. Mal durch die Messestadt. (Archivfoto) Quelle: André Kempner
Anzeige

Kostüme, Konfetti und Kamellen – Karneval ist laut, Karneval ist bunt. Quasi volljährig wird der Leipziger Karnevalsumzug in diesem Jahr: Am Sonntag zieht der Rosensonntagsumzug zum 18. Mal durch die Messestadt. Dann wird wieder getanzt, gelacht, genascht. Das Motto des diesjährigen Umzugs: „Wir fürchten weder Amt noch Schimmel und feiern trotzdem unter freiem Himmel!"

Um 14 Uhr startet der Marsch am Brühl und bewegt sich dann mit einer Höchstgeschwindigkeit von sechs Stundenkilometern durch die Stadt. Der Wagen des Karnevalsvereins zieht voran. Recht schlicht ist dieser in diesem Jahr gehalten; bunt wird er durch die Menschen darauf. An Bord sind Jessica Rößler als Löwin Leila (steht für „Leipzig lacht“) und der Präsident des Leipziger Karnevalsvereins Steffen Hoffmann. Nach Angaben des Leipziger Karnevalsvereins werden etwa 25 Wagen an dem Umzug teilnehmen. Der Gewinnerwagen wird mit dem „Goldenen Wagenrad“ prämiert.

the

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Ding war so verschlissen, dass die Stadt dauernd die Tragfähigkeit überprüfen musste. Jetzt ist der Peterssteg zwischen Käthe-Kollwitz-Straße und Jahnallee eine große Baustelle. Und das bleibt auch bis November so.

24.02.2017

Sie ist rund sechs Meter hoch, ein Gebilde aus rostbraunen Windungen und Ausbuchtungen: Der Metall-Bildhauer Christian Schmit hat auf dem Plagwitzer Parkfriedhof seine Skulptur „Babel“ errichtet.

24.02.2017

Trotz der Schulferien hat die Zahl der Masernerkrankungen in Leipzig erneut zugenommen. Seit Anfang Januar wurden über 50 Fälle registriert. Das Gesundheitsamt spricht von einer „deutlich höheren Dynamik“ als im Jahr 2015 und erwartet noch mehr Ansteckungen.

24.02.2017
Anzeige