Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Für Sicherheit im Leipziger Berufsschulzentrum: 540.000 Euro werden investiert
Leipzig Lokales Für Sicherheit im Leipziger Berufsschulzentrum: 540.000 Euro werden investiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:51 02.05.2013
Im BSZ will die Stadt kräftig in den Brandschutz investieren. Quelle: Volkmar Heinz
Anzeige
Leipzig

Staatssekretär Herbert Wolff übergab den Zuwendungsbescheid am Donnerstag an die Stadt Leipzig, teilte das Dezernat Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule mit.

„Für die 949 Schüler und 46 Lehrer werden sich vor allem die Sicherheitsbedingungen in ihrer Schule wesentlich verbessern“, erläuterte Sozialbürgermeister Thomas Fabian (SPD). Zu den geplanten Maßnahmen gehören die Sicherstellung des zweiten baulichen Rettungsweges, die Bildung von Brandbekämpfungsabschnitten sowie die Errichtung der Rauch- und Brandschutzabtrennungen zwischen den Treppenhäusern und Fluren. Das Schulgebäude wird mit einer Sicherheitsbeleuchtungsanlage und einer Hausalarmanlage ausgestattet.

„Die Brandschutzmaßnahme am BSZ 7 ist Teil unseres umfangreichen Leipziger Schulbauprogramms“, sagte Fabian. Die Gesamtinvestition am Standort Neustädter Straße 1 beläuft sich auf rund 1,35 Millionen Euro. Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union gefördert. Der städtische Anteil beträgt rund 810.000 Euro.

In der Außenstelle des BSZ ist der Fachbereich Gestaltungstechnik untergebracht. Das Gebäude wurde im Jahr 1888 errichtet, erhielt später eine Erweiterung und steht unter Denkmalschutz.

agri

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die freiberufliche Krisenberaterin Ulrike Philipp und Reittherapeutin Ella Behn wollen ein neues Coaching-Konzept in Leipzig etablieren, das gestressten Menschen zur Selbsterkenntnis verhelfen soll.

01.05.2013

Die bunten Steine des Anstoßes von Ute Richnow (48) und Andreas Dorn (50) könnten Konsequenzen nach sich ziehen. Wie berichtet, hatte das Künstlerpaar im März den Gehweg entlang der Schaufensterscheibe seines Ateliers "Kunsttanke" in der Merseburger Straße zwischen Plagwitz und Lindenau mit Acrylfarbe bemalt.

01.05.2013

Es ist das größte Umgestaltungsvorhaben in Grünau seit Jahren. Obwohl Leipzig starke Einwohnerzuwächse erzielt, werden nun im WK 5.1 (Schönau) fast 500 Wohnungen abgerissen.

01.05.2013
Anzeige