Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Ganz legal: Bauzaun für neue Leipziger Propsteikirche wird mit Graffiti besprüht
Leipzig Lokales Ganz legal: Bauzaun für neue Leipziger Propsteikirche wird mit Graffiti besprüht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 26.04.2013
Riesen-Graffiti am Ring: Der Bauzaun für die Propsteikirche wird derzeit von Künstlern gestaltet. Quelle: Regina Katzer
Anzeige
Leipzig

Trinitatis gestalten zwei Sprayer ein fast 200 Meter langes Mega-Kunstwerk. Bereits seit März besprühen die beiden Profis aus dem Werk 2 die stellenweise bis zu drei Meter hohe Umzäunung mit einem Comic-Motiv. „Wir wollten, dass der Zaun frisch, munter und jung gestaltet wird – so wie unsere Gemeinde“, erklärte Pfarrer Gregor Giele die Zusammenarbeit gegenüber LVZ-Online.

Als Grundierung für das Bild gestalteten die beiden Graffiti-Künstler zunächst einen „Bauzaun am Bauzaun“. Seit dieser Woche platzieren sie darauf weitere Motive, wie einen Vogel als Priester oder einen Fuchs als Eisverkäufer. „Es soll für Kinder und Familien etwas zu entdecken geben“, erklärte Giele, dessen Gemeinde das Geld für die Farbe spendierte. Fertiggestellt wird das Kunstwerk voraussichtlich in der kommenden Woche.

Aktion gegen illegale Graffiti in Leipzig:

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_23751]

Bereits am Sonnabend feiert die Propsteigemeinde Grundsteinlegung für die neue Kirche, die bis Oktober 2014 direkt gegenüber des Neuen Rathauses entstehen soll. Zur öffentlichen Grundsteinlegung und einem Gottesdienst ab 10 Uhr werden neben Heiner Koch, dem neuen Bischof des Bistums Dresden-Meißen, bis zu 1000 Gäste auf der Baustelle erwartet.

Robert Nößler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An der Sachsenbrücke tut sich was. Nachdem LVZ-Online über zurückgelassenen Müll als unerwünschte Nebenwirkung lauer Feier-Nächte berichtet hat, stellte die Stadtreinigung an der Brücke, Richtung Könneritzstraße, einen großen Müllcontainer auf.

26.04.2013

Die heute noch bekanntesten Leipziger Neonreklamen stammten von der Grafikgruppe UNDA. Darauf wies Architekt Rainer Ilg die LVZ-Lokalredaktion hin, nachdem er unsere Sonderseite zu den historischen Leuchtwerbungen gelesen hatte.

26.04.2013

Kinder können sich ab sofort wieder auf dem Spielplatz in der Willi-Bredel-Straße in Leipzig-Lößnig austoben. Die Sanierung des Platzes ist abgeschlossen, teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag mit.

25.04.2013
Anzeige