Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gedenken an ermordete Sinti und Roma in Leipzig

Erinnerungskultur Gedenken an ermordete Sinti und Roma in Leipzig

Vor 71 Jahren wurden in Auschwitz die letzten dort internierten Sinti und Roma vergast. Zum Jahrestag am kommenden Sonntag lädt die Initiative „Leipzig korrektiv“ ans Mahnmal am Schwanenteich.

Gedenken an die ermordeten Sinti und Roma am Schwanenteich am 2. August 2014.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Am 2. August 1944 wurden im Konzentrationslager Auschwitz die letzten noch verbliebenen fasst 3000 Sinti und Roma vergast. Die Initiative „Leipzig korrektiv“ will am kommenden Sonntag in der Messestadt an deren Schicksal erinnern und gleichzeitig auch ihre aktuelle Situation in Europa thematisieren.

Zur öffentlichen Veranstaltung um 14 Uhr am Mahnmal unweit des Schwanenteichs wird auch eine Mitarbeiterin der Leipziger Zwangsarbeitsgedenkstätte erwartet, soll dort über das Schicksal der Minderheiten in den KZ-Außenlagern Leipzigs berichten. Viele Sinti und Roma wurden in den Rüstungsbetrieben der Messestadt bis zur körperlichen Erschöpfung ausgebeutet, starben in Gefangenschaft und wurden anschließend von den Nationalsozialisten verscharrt. Im Leipziger Hauptbahnhof sperrten die Nazis zudem Tausende Sinti und Roma in Züge, die von dort in Richtung des Vernichtungslagers Auschwitz fuhren.

Initiative gegen Abschiebung von Sinti und Roma zum Westbalkan

In Polen wird der 2. August als Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma begangen, auch das Europäische Parlament hat im Frühjahr eine entsprechende Resolution verabschiedet, die ein gemeinsames Erinnern ermöglichen soll. Die „Initiative korrektiv“ fordert nun, dass in Deutschland ebenfalls am 2. August ein solcher Gedenktag eingeführt wird.

Zudem engagieren sich die Initiatoren gegen die Abschiebung Tausender Sinti und Roma in Richtung des Westbalkans. „Mit der Erklärung von Bosnien, Mazedonien und Serbien zu so genannten ‚sicheren Herkunftsstaaten‘ zeigt die schwarz-rote Bundesregierung, dass sie nichts aus der Geschichte gelernt hat“, heißt es in einer Stellungnahme der Gruppe. Gerade Deutschland habe aufgrund der nationalsozialistischen Verbrechen an Sinti und Roma eine besondere Verantwortung, die sich auch in der Verbesserung der Lebenssituation dieser Volksgruppen in der Bundesrepublik zeigen müsse.

51.341425 12.3813
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
LVZ-Reportage zu Crystal Meth in Sachsen

Die große Multimedia-Reportage berichtet über Crystal-Abhängige, Suchtberater und Drogenfahnder. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2016

    Sport frei!, heißt es auch 2016 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • So war das damals...
    So war das damals...

    Dies ist ein Geschichtenbuch der besonderen Art: Leserinnen und Leser der Leipziger Volkszeitung erzählen Erlebnisse aus ihrer Kindheit und Jugend,... mehr