Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Gegen Stadionneubau: Jung will RB Leipzig in der Innenstadt halten
Leipzig Lokales Gegen Stadionneubau: Jung will RB Leipzig in der Innenstadt halten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 07.11.2016
RB Leipzig soll nach dem Willen der Stadt im angestammten Stadion bleiben. Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Wird hinter den Kulissen doch schon intensiver an einem Stadion-Neubau in Leipzig gearbeitet, als bisher bekannt? Die Verantwortlichen im Neuen Rathaus sagen: „Nein“. Die Stadt habe RB kein Grundstückangebot unterbreitet, weder an der Neuen Messe noch anderswo und widerspricht damit Medienberichten vom Montag.

Die Bild-Zeitung berichtet von einem angeblichen Geheimtreffen zwischen Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) und RB-Boss Dietrich Mateschitz in Salzburg. Jung soll dem Bericht zufolge ein „besonderes Angebot“ im Gepäck gehabt haben. Demnach habe er eine Fläche zwischen Messe-Allee und der A 14, östlich der Messehallen, für eine neue Fußball-Arena vorgeschlagen.

Nun das Dementi. Die Stadt verfolge das Ziel, dass RB auch künftig im Stadion am Elsterbecken spielt. „Die Red-Bull-Arena kann zu Fuß vom Bahnhof erreicht werden und sie hat eine gute Straßenbahnanbindung. Vor allem aber verankert sie den Fußball und den Verein in der Stadt und in der Stadtgesellschaft“, sagte Jung. Er werde sich in Gesprächen mit dem Verein auch weiter dafür einsetzen, dass im Zentrum der Stadt Fußball gespielt wird.

Nach LVZ-Informationen liegt bereits eine Bauvoranfrage für die Erweiterung der Red Bull Arena auf 55.000 Plätze vor. RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff betonte im LVZ-Interview vor vier Wochen, dass das letzte Wort über die Stadionfrage noch in diesem Jahr gesprochen werde.

„Wir machen unsere Entscheidung nicht abhängig davon, ob es dem Trainer, den Spielern, den Fans oder mir in der Red Bull Arena gefällt, sondern welcher Standort gut für die weitere Entwicklung des Vereins ist. Wir müssen – wie jeder andere Klub – möglichst viele Einnahmen generieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Im Bereich der Vermarktung sind wir da auf einem guten Weg. Eine der wichtigsten wirtschaftlichen Kennziffern ist in diesem Zusammenhang das Stadion“, sagte Mintzlaff.

Von Matthias Roth

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der kommenden Woche sind auch in Leipzig erste Schneeschauer möglich. Vor allem in den Nächten zum Dienstag und Mittwoch müsse damit gerechnet werden, dass weiße Flocken auf die Messestadt niedergehen.

06.11.2016

Wolfgang Kaiser hat unter anderem das Glashaus, die Südbrause und den Museumspavillon am Völkerschlachtdenkmal saniert. Mitte Oktober starb der 63-Jährige nach schwerer Krankheit.

06.11.2016

Das sächsische Innenministerium plant einem Bericht zufolge ein Burka-Verbot. Es soll in verschiedenen öffentlichen Einrichtungen gelten. Koalitionspartner SPD kritisiert das Vorhaben.

05.11.2016
Anzeige