Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Gegen den Müll: Papierkorb-Radar für den Clara-Zetkin-Park
Leipzig Lokales Gegen den Müll: Papierkorb-Radar für den Clara-Zetkin-Park
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 19.05.2015
Mike Demmig und Eberhard Wiedenmann werben für die Park-Aktion. Quelle: Christian Nitsche

Gastronom Eberhard Wiedenmann, der den Musikpavillon betreibt, und sein Team starten am Sonntag die Kampagne "Mein Park". Sie richtet sich gegen das achtlose Wegwerfen oder Liegenlassen von Abfällen sowie gegen Vandalismus an historischen Gebäuden im öffentlichen Park. Um 14 Uhr wird sie offiziell gestartet - gemeinsam mit dem Polizeipräsident Bernd Merbitz und der Präventionsstelle der Polizei. Das Polizeiorchester wird dazu aufspielen.

"Wir haben unsere Gäste daran gewöhnt, ihren Müll selbst zu entsorgen", so Wiedenmann. Doch an anderen Stellen des Parks beobachte er immer wieder, wie selbst Familien von der Decke aufstehen und die Reste aus dem Picknick-Korb hinterlassen. Dabei gibt es mittlerweile genügend Papierkörbe und Abfallbehälter.

"Das Landschaftsschutzgebiet Clara-Zetkin-Park ist eines der wichtigsten Ökosysteme unmittelbar im Zentrum von Leipzig. Deshalb müssen wir es schützen", ergänzt Mike Demmig, der den Kulturbetrieb am Musikpavillon organisiert. Dort, aber auch an den Eingängen zum Park, werden deshalb Aufsteller hinkommen, die die Besucher sensibilisieren sollen. Motto: "Es ist Dein Park, Dein Wohnzimmer und Deine gute Stube!" Auf der Website werden Bauten im Clarapark, aber auch Lebens- und Erholungsräume vorgestellt. Gleichzeitig sind zehn goldene Regeln über das Verhalten im Park zu lesen.

Beim Aktionstag wird die Polizei über Einbruchsicherheit und Prävention informieren. Es geht aber auch um Sicherheit auf dem Fahrrad, speziell für Kinder. Wiedenmann will künftig weitere Gewerbetreibende des Parks ins Boot holen, um die Wirksamkeit seiner Kampagne zu steigern.

www.meinpark.info

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.06.2013

Orbeck, Mathias

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie steht es um Leipzigs grüne Lunge nach dem Wüten der Naturgewalten? "Unsere Mitarbeiter sind ausgeschwärmt und haben eine erste Schadensbilanz gezogen", erklärte Gerald Biehl vom kommunalen Amt für Stadtgrün und Gewässer.

21.06.2013

Großreinemachen am Tag nach dem Gewitterguss: Die Feuerwehr pumpte gestern weiter emsig Keller sowie Garagen aus, zersägte umgestürzte Bäume. Und bei der Polizei kehrte Normalität ein.

21.06.2013

Unbemerkt von vielen Leipzigern haben die Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) in der Nacht zum Freitag auch um den Schutz ihrer eigenen Anlagen gerungen. Dies war notwendig, weil das Regenwasser durch die Kanalisation auf die Klärwerke des Unternehmens zuraste und diese zu überschwemmen drohte.

21.06.2013
Anzeige