Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Geld für Vereinshallen – Leipzig fördert drei Sportvereine mit insgesamt knapp 45.000 Euro
Leipzig Lokales Geld für Vereinshallen – Leipzig fördert drei Sportvereine mit insgesamt knapp 45.000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 19.09.2014
Die Stadt fördert drei Leipziger Sportvereine mit insgesamt knapp 45.000 Euro. (Archivbild) Quelle: dpa
Leipzig

4500 Euro erhalten die Leipziger Sportlöwen.

Die Leiterin des Amtes für Sport betonte das Eigenkapital der SG Olympia und des SV Nordwest. „Beide Vereine werden professionell geführt, bringen eigene Kraft und eigenes Geld in die Vorhaben ein und multiplizieren das mit Mitteln der Kommune und des Landes“, erklärte Kerstin Kirmes die Entscheidung. Außerdem seien die Vereine zuverlässige Partner, wenn es um die Erhaltung der kommunalen Infrastruktur geht.

Die SG Olympia nutzt die Mittel für die 68.000 Euro teure Sanierung der Duschräume auf dem Sportplatz „Mühlwiese“. 16.000 Euro Eigenmittel bringt der Verein selbst auf. Auch der SV Nordwest muss seine Sanitärräume erneuern. Als Pächter der Sportplatzanlage „Willi Kühn“ hat der Verein dort in den letzten Jahren bereits einiges gebaut.

Die Leipziger Sportlöwen tauschen verschlissene Fenster gegen neue aus. Fast die Hälfte der dafür erforderlichen Mittel bringt der Verein selbst auf.  

jhz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der frühere Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) wird am Samstag um 19.00 mit dem Internationalen Mendelssohn-Preis zu Leipzig geehrt. Die undotierte Auszeichnung wird bei einem Festkonzert im Leipziger Gewandhaus verliehen.

19.09.2014

Als Freitag um 9 Uhr die Maximilianallee an der Anschlussstelle Essener Straße stadteinwärts gesperrt wurde, standen Minuten später die Autos dicht an dicht auf der Essener Straße, die als Umleitungsstrecke ausgeschildert war.

17.07.2015

Lagern auf dem Gelände des ehemaligen VEB Galvanotechnik womöglich doch Chemieabfälle? Das sächsische Umweltministerium musste jetzt einräumen, dass derzeit überhaupt nicht bekannt ist, was sich in den verwitterten Industrieruinen an der Torgauer Straße so alles befindet.

17.07.2015