Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Gericht: Umweltzone kein Thema für den Stadtrat
Leipzig Lokales Gericht: Umweltzone kein Thema für den Stadtrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 14.12.2009
Die Einrichtung der umstrittenen Umweltzone in Leipzig ist keine Angelegenheit des Stadtrates. Das Verwaltungsgericht Leipzig legte am Montag fest, dass die Einrichtung einer solchen Zone „allein in die Zuständigkeit des Oberbürgermeisters falle“. Quelle: Wolfgang Zeyen
Leipzig

Die Richter begründeten ihre am Montag veröffentlichte Entscheidung damit, das allein der Oberbürgermeister für die Einrichtung der umstrittenen Umweltzone zuständig ist und nicht die Ratsversammlung.

Nur er sei im Auftrag des Bundes oder des Landes dafür verantwortlich, dass Immissionsgrenzwerte eingehalten würden und müsse bei Überschreitung entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen.

Das Gericht hat eine Beschwerde vor dem Sächsischen Oberverwaltungsgericht in Bautzen zugelassen.

Die Stadt will von 2011 an eine Umweltzone einrichten. Die zulässigen Grenzwerte für Feinstaub waren in Leipzig in den vergangenen Jahren regelmäßig überschritten worden. Die EU drohte bereits hohe Strafzahlungen an, sollte die Stadt ihrer Pflicht zur Luftreinhaltung nicht nachkommen.

mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Linke wirft Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP) im Umgang mit dem Leipziger City-Tunnel „Geheimniskrämerei“ vor. Morloks Antworten auf Anfragen der Linken-Politiker Volker Külow und Dietmar Pellmann seien „mehr als dürftig“ gewesen, teilten die beiden Landtagsabgeordneten aus Leipzig am Montag mit.

14.12.2009

Die Eintrittspreise für das Stadtgeschichtliche Museum sollen im Januar steigen. Am Mittwoch berät die Leipziger Ratsversammlung unter anderem über eine Gebührenerhöhung von vier auf sechs Euro für die Einzelkarte.

20.12.2016

Alle Jahre wieder: In Leipzig droht die Schließung mindestens einer Schwimmhalle sowie von zwei Freibädern. Grund ist die angespannte finanzielle Situation der Leipziger Sportbäder GmbH.

13.12.2009