Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Gesperrte Wege im Leipziger Auenwald: Deichbau dauert an – keine Ausschilderung
Leipzig Lokales Gesperrte Wege im Leipziger Auenwald: Deichbau dauert an – keine Ausschilderung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 19.01.2012
Zum Ärger von Fußgängern und Radfahrern, werden zurzeit die Deiche am Elsterkanal saniert. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Wie Axel Bobbe, Leiter der Talsperrenverwaltung Untere Pleiße, am Donnerstag gegenüber LVZ-Online sagte, werden auf den im vergangenen Jahr großflächig gerodeten Hochwasserschutzanlagen noch immer Baumstümpfe entfernt und die entstehenden Löcher verfestigt. „Wir müssen die Wege aus Sicherheitsgründen sperren, damit hier niemand zu Schaden kommt“, sagte Bobbe.

Als konkret von Wegsperrungen betroffene Wald- und Naherholungsgebiete nannte er den Auwald zwischen Schleußig und Großzschocher, Abschnitte entlang des Schleußiger Weges, am Volkspark in Kleinzschocher gegenüber der Radrennbahn und das Deichhinterland an der Luppe zwischen Lützschena und Stahmeln.

Zur Galerie
Leipzig. Im Januar 2011 drohten in Leipzig Deiche zu brechen. Tagelang belasteten hohe Pegelstände die Wälle, ein Teilstück rutschte sogar ab, musste mit 10.000 Sandsäcken gesichert werden. Mit Hilfe des sogenannten „Tornado-Erlasses“ des sächsischen Umweltministers begann danach die Sanierung der Anlagen. Ein Jahr später ist die Instandsetzung allerdings noch nicht abgeschlossen.

Entsprechende Umleitungen und alternative Routen seien allerdings nicht ausgeschildert, auch die Sperrungen wurden nicht näher kommuniziert. „Ich verstehe ja, dass der Bürger, der hier entlang fahren möchte und dann feststellt, dass der Weg versperrt ist, vielleicht verärgert ist“, sagte Bobbe. Allerdings handele es sich bei den betroffenen Wegen nicht um offizielle Strecken für Radfahrer und entsprechend müssten Alternativrouten nicht bekannt gegeben werden. „Ich habe mehrfach mit dem Amt für Stadtgrün gesprochen, dass die Wege teilweise auch als Fahrradwege gewidmet werden müssen“, erklärte Bobbe. Bisher sei das aber nicht geschehen.

Aufgrund des umstrittenen, so genannten „Tornado-Erlasses“ des Sächsischen Umweltministeriums wurden im vergangenen Jahr auf Leipzigs Deichen etwa 6500 Bäume gerodet. Anfang dieses Jahres hat die Landestalsperrenverwaltung mit den gesetzlich vorgeschriebenen Aufforstungsmaßnahmen begonnen. 500 Silber-, Mandel- und Korbweiden kamen bereits an der Unteren Weißen Elster in die Erde. Weitere Pflanzenungen sind nach Angaben der Talsperrenverwaltung in Vorbereitung. Der Umweltverband Leipziger Ökolöwe kritisierte die bisherige Aufforstung als „Alibi-Aktivitäten“ und fordert mehr Mitspracherecht.

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Leipzig hat sich für unkorrekte Angaben in den aktuellen Grundsteuerbescheiden entschuldigt. Wie das Finanzdezernat am Mittwoch mitteilte, waren in der Kontenleiste falsche Bankleitzahlen für die UniCredit Bank - HypoVereinsbank sowie die Volksbank Leipzig angegeben.

18.01.2012

Wegen Bauarbeiten an der Eisenbahnbrücke in der Lützner Straße, Höhe Engertstraße verkehren die Straßenbahnen der Linien 8 und 15 am Sonnabend nicht auf ihrer gesamten Strecke.

18.01.2012

Beim Einsatz von Polizeikameras an Kriminalitäts-Brennpunkten in Leipzig sind Verletzungen der Privatsphäre möglich. Die Leipziger Volkszeitung hatte bei der Polizei eine Besichtigung der dort eingesetzten Technik beantragt.

18.01.2012
Anzeige