Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Geständnis: Brüder stehen wegen getötetem Rollstuhlfahrer in Leipzig vor Gericht

Geständnis: Brüder stehen wegen getötetem Rollstuhlfahrer in Leipzig vor Gericht

Einer der beiden mutmaßlichen Mörder eines Rollstuhlfahrers aus Naunhof (Landkreis Leipzig) hat vor dem Landgericht Leipzig ein Geständnis abgelegt. Der 25-Jährige räumte am Dienstag zu Prozessauftakt ein, im vergangenen Oktober in die Wohnung des Opfers eingebrochen zu sein.

Voriger Artikel
Nostalgie aus der Leipziger Südvorstadt
Nächster Artikel
Gottschedstraße: CDU favorisiert Ausweitung der Kneipenmeile

Der Angeklagte Mike G. mit seinem Anwalt Stepha Bonell.

Quelle: dpa

Leipzig. Laut Anklage wollten er und sein 31 Jahre alter Bruder unter anderem eine Münzsammlung stehlen. Als der schlafende Rollstuhlfahrer aufwachte, habe er ihn mit einem Kerzenständer niedergeschlagen. „Es tut mir leid“, sagte der 25-Jährige. „Ich habe nie gedacht, dass der sterben wird.“ Sein älterer Bruder hat sich zunächst nicht zur Tat geäußert.

Der schwer verletzte 68-Jährige wurde am Tag nach dem Raubüberfall von einem Nachbarn gefunden. Das Opfer hatte massive Verletzungen: Jochbeinbruch, Schädelbruch, Hirnblutungen. Der Mann fiel ins Koma und starb laut Staatsanwaltschaft an den Folgen des brutalen Raubüberfalls Anfang Januar 2013 im Krankenhaus.

Beide Brüder erzählten vor Gericht aus ihren reichlich verkorksten Leben. Keiner von beiden hat einen Beruf erlernt, ihre Ausbildungen mussten sie jeweils abbrechen, weil sie ins Gefängnis mussten. Das Vorstrafenregister reicht von Bedrohung über Diebstahl bis zu Drogenbesitz. Der 31-Jährige sagte, er habe vor der Tat täglich getrunken. Sechs bis acht Bier - „das war schon extrem“. Sein jüngerer Bruder sagte, er nehme seit zehn Jahren Drogen - „alles Mögliche, außer Heroin und LSD“.

Am Abend des 20. Oktober 2012 hätten sie eigentlich Kupfer stehlen wollen, weil sie Geld brauchten. Dann seien sie aber in die Wohnung des 68-Jährigen eingestiegen - warum, das konnte der 25-Jährige nicht begründen. Als er die Münzen aus dem Schrank genommen habe, sei ihm ein Karton runtergefallen und der Rollstuhlfahrer auf dem Sofa aufgewacht. „Ich hab einen Kerzenständer gegriffen, hab mich umgedreht und hab auf ihn eingeschlagen.“

Einen Arzt riefen die Brüder nicht. Das Schicksal des Opfers sei ihnen gleichgültig gewesen, sagte der Staatsanwalt. Der ältere Bruder, der nicht zugeschlagen haben soll, will am nächsten Verhandlungstag am Freitag (7. Juni) aussagen.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lokales
  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schauspiel Leipzig
    Mikrologo Schauspiel Leipzig

    Theater in Leipzig: Höhepunkte, Premieren, Spielplan und Angebote der Spielzeit 2017/2018 im Schauspiel Leipzig. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Unsere Übersicht aller Gymnasien, Oberschulen und Freien Schulen in Leipzig will Eltern bei der Auswahl der passenden Bildungseinrichtung für ihr Kind unterstützen. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

Die Multimedia-Reportage erzählt elf spannende Geschichten entlang der Linie 11 - der längsten Straßenbahnlinie Leipzigs. mehr

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Probieren Sie es aus im Spieleportal von LVZ.de. mehr